„Ich liebe Dich!“ - „Ich weiß.“

Dieses Grinsen ist das Ergebnis eines turbulenten Lebens… Bild: Fox

Damit einem solche Antworten einfallen, muss man schon einiges erlebt haben in den Untiefen der Galaxis.

Aber was eigentlich genau?

Das wird den „Star Wars„-Fans im Mai 2018 ein Film über den jungen Han Solo zeigen - den SEHR jungen Han Solo, wie Disney-Präsidentin Kathleen Kennedy nun verraten hat: „Er wird vermutlich noch ein Teenager sein oder in den frühen Zwanzigern“, sagte sie auf der Frage nach dem Alter des Hauptdarstellers, der gerade für Film über die wohl beliebteste Figur der SciFi-Saga gesucht wird. „Auf keinen Fall werden wir Han Solo mit 10 Jahren zeigen, das will doch niemand sehen“, ergänzt sie - vermutlich in Anspielung auf die Kritik an „Episode I“ und den darin sehr, sehr jungen Anakin.

Und obwohl zur Handlung noch keine Details bekannt sind, haben die Macher eine sehr klare Vorstellung von den Geschehnissen: „Der Schlüssel zum Erfolg wird sein, ein oder mehrere Ereignisse in Han Solos Leben zu zeigen, bei denen man versteht, wer er ist und wie er zu der Figur wurde, die wir so gerne mögen“, so Kathleen Kennedy. „Allein schon wegen der Regisseure, die wir dafür ausgewählt haben, wird das extrem unterhaltsam und witzig werden - schließlich ist Han Solo der ‚Star Wars‘-Held, der für seinen Witz und seinen Sinn für Humor berühmt ist, und genau so muss auch sein Film sein!“

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle geplanten „Star Wars“-Filme und -Serien ab 2019

Gemeint sind dabei Phil Lord und Chris Miller, die sich für den Job mit ihrer gemeinsamen Arbeit an „The Lego Movie“ empfohlen haben, der Kinogänger mit einem für Disney-Verhältnisse ausgesprochen subversivem, chaotischem und bisweilen derbem Humor begeisterte.

Lange Kandidaten-Liste

Witziges Detail am Rande: Auch in „The Lego Movie“ kam Han Solo bereits vor, damals besetzten Lord und Miller die Sprechrolle mit Keith Ferguson, der aber kein Kandidat für den Part im geplanten Realfilm ist.

Das Drehbuch zum Han Solo-Film stammt übrigens von Keinem Geringeren als Lawrence Kasdan, der auch den ersten neuen Hauptfilm „Das Erwachen der Macht“ geskriptet hat. Kasdan ist ein alter Hase in Sachen „Star Wars“, denn von ihm stammen auch die Drehbücher zu „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter„. Außerdem schrieb er Harrison Ford seinerzeit auch die Rolle als Indiana Jones in „Jäger des verlorenen Schatzes“ auf den Leib. Er weiß also ganz genau, worauf es bei Abenteurern und Schurken ankommt. Unterstützung erhält er dabei von seinem Sohn Jon Kasdan, der sich als Autor für „Dawson’s Creek“ erste Sporen verdient hatte.

Die schwierigste Aufgabe ist aber zweifellos, einen geeigneten Schauspieler zu finden, der in die Fußstapfen von Harrison Ford treten kann. Als Favoriten gelten bisher Clint Eastwoods Sohn Scott Eastwood aus „Kein Ort ohne Dich“, „Panem„-Star Liam Hemsworth, Dylan O’Brien aus „Maze Runner„, Anthony Ingruber, der in „Für immer Adaline“ tatsächlich schon den jungen Harrison Ford spielte, Ansel Elgort aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ oder Sam Claflin, ebenfalls aus „Panem“ sowie aus „Snow White & the Huntsman“ bekannt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare