„Hobbs & Shaw“: Dwayne Johnson verrät, welche Szene zu brutal für den Film war

Author: Marek BangMarek Bang |

Nach „Fast & Furious 8“ zerbrach die stets (zu) innig beschworene PS-Familie um Vin Diesel und Dwayne Johnson. Letzterer kehrt als Konsequenz bald ohne seinen alten Kumpel in unsere Kinos zurück. Zuvor verrät er allen Fans aber noch ein kurioses Detail zu seinem kommenden Solo-Abenteuer „Hobbs and Shaw“.

In „Fast & Furious 9“ wird Dwayne Johnson nach seinen Streitigkeiten mit  Vin Diesel nicht mehr zu sehen sein, stattdessen erwartet uns mit „Hobbs and Shaw“ bald ein erster Ableger der Action-Reihe in unseren Kinos. Darin macht „The Rock“ gemeinsame Sache mit Qualitätsfilm-Liebhaber Jason Statham und Fans können sich sicher sein, dass es auch hier nicht an Action mangeln wird.

In einem Video von den Dreharbeiten in Samoa sehen wir den gewohnt muskelbepackten Schauspieler bei der Arbeit an einer Kampfszene, doch es ist die Bildunterschrift, die für noch mehr Aufsehen sorgen dürfte. Darin berichtet Dwayne Johnson, dass er im Film eigentlich seinem Gegenspieler das Auge ausbeißt und es dann auf den Boden spuckt. Doch diese drastische Szene schaffte es nicht in den fertigen Film, da sie für zu brutal empfunden wurde und eine familienfreundliche Altersfreigabe von „Hobbs and Shaw“ unmöglich gemacht hätte.

„Hobbs & Shaw“: Mögliche FSK ab 12 Jahren

Um ein möglichst großes Publikum zu erreichen wäre eine Altersfreigabe für Erwachsene natürlich fatal, weshalb hier die Schere zum Einsatz kam. So bleibt „Hobbs and Shaw“ im Fahrwasser der Hauptreihe. „Fast & Furious 8“ ist bei uns in Deutschland ab 12 Jahren freigegeben worden, in den USA wurde die ähnliche Freigabe PG-13 vergeben. Noch steht die Bewertung der FSK für „Hobbs and Shaw“ zwar aus, sie sollte sich aber im ähnlichen Rahmen bewegen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

A lil’ behind the scenes taste of the HOBBS & SHAW savagery that takes place in SAMOA. This bludgeoning will be in the film, but unfortunately the scene where I bite the bad guy’s eye out and spit it on the dirt didn’t make it. MPAA ratings board forbid us to show it because it was too violent. True story. Plus, anytime you see a Samoan in a fight wearing their Lava Lava (traditional fabric I’m wearing around my waist) you know the other person is getting fucked up 🤣 HOBBS & SHAW AUGUST 2ND 🌎 #SamoanSmackdown Much love and respect to my stuntman brother @rosskohnstam who commits with no pads, takes my spine buster and smacks his head on the earth like a fucking champ.

Ein Beitrag geteilt von therock (@therock) am

Wie es mit der Hauptreihe in „Fast & Furious 9“ weitergeht, erfahrt ihr hier:

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
„Fast & Furious 9“: Kehrt Brian O'Connor zurück? – Alle Infos zum vorletzten Film der Reihe

„Kill Bill“ lässt doch nicht grüßen

Bei Dwayne Johnsons Beschreibung fällt vielen Film-Fans sicher Quentin Tarantinos Rache-Epos „Kill Bill“ ein, in dem Elle Driver alias Daryl Hannah auf ähnliche Weise ihr Augenlicht verliert. Doch zu dieser Hommage wird es bei „Hobbs and Shaw“ nicht kommen. Vielleicht wäre sie auch ein bisschen zu viel des Guten. Stattdessen bekommen es Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) mit dem britischen Cyber-Terroristen Brixton alias Idris Elba zu tun. Wie diese Auseinandersetzung ausfällt, erfahren wir ab dem 01. August 2019, dann startet das „Fast & Furious“-Spin-off in unseren Kinos.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Hobbs & Shaw
  5. „Hobbs & Shaw“: Dwayne Johnson verrät, welche Szene zu brutal für den Film war