Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Untitled Elvis Project

Untitled Elvis Project

   Kinostart: 02.06.2022

Filmhandlung und Hintergrund

Biopic über den Musiker und Schauspieler Elvis Presley, dargestellt von Austin Butler.

Er ist der King of Rock `n´ Roll: Elvis Presley (Austin Butler) ist bekannt für seine schwungvollen Hüften, die Frauen reihenweise in Ekstase brachten und glänzte neben seinem Rockabilly-Sound auch vor der Kamera in Filmen wie „Love Me Tender“. Der Mann hinter seinem Erfolg ist Colonel Tom Parker (Tom Hanks), der ihn ab 1955 als Manager begleitete.

Zuvor wuchs Elvis bei seinen Eltern Gladys (Helen Thomson) und Vernon Presley (Richard Roxburgh) auf. Ohne musikalische Ausbildung verlässt sich Presley einzig auf sein Gehör, um Lieder zu komponieren und zu singen. Während die Studios anfangs kein Interesse an dem Jungen zeigen, bekommt er dank Parker einen Plattenvertrag und sein Durchbruch ist nur eine Frage der Zeit.

Der große Erfolg hatte jedoch auch seine Schattenseiten, die sich später deutlich zeigten: Alkohol- und Tablettensucht und der frühe Tod der Mutter überschatten sein Leben, er wird nur 42 Jahre alt. Doch bevor es so weit kam, verlor der heißbegehrte Bachelor an die junge Priscilla Ann Wagner (Olivia DeJonge) sein Herz. Mit über 700 veröffentlichten Songs, 41 Alben und 31 Filmen ist Elvis Presley ein Mann der Superlative.

Weitere hochkarätige Musiker-Biopics gibt es im Video

„Elvis“ 2021 – Hintergründe, Besetzung, Kinostart

Im Kinojahr 2021 wird dem King ein weiteres filmisches Denkmal gesetzt. Der australische Regisseur Baz Luhrmann („Moulin Rouge“) inszeniert ein Biopic auf der Grundlage des bewegten Lebens des Vollblutmusikers. Schauspieler Austin Butler („Once Upon A Time in Hollywood“) konnte sich gegen zahlreiche Konkurrenten durchsetzen und wird den King verkörpern.

An seiner Seite nimmt Tom Hanks („Sully“) als sein Manager Colonel Tom Parker die Rolle als Drahtzieher zum Erfolg ein. Als die Dreharbeiten im Frühjahr 2020 in Australien zu Gange waren, steckten sich Tom Hanks und seine Ehefrau Rita Wilson mit dem Coronavirus an. Die Produktion musste zwischenzeitlich gestoppt werden.

Als die Dreharbeiten wieder aufgenommen wurden, drehte sich das Casting-Karussell weiter: Waren zunächst Rufus Sewell und Maggie Gyllenhaal als Vernon und Gladys Presley, die Eltern von Elvis angedacht, mussten sie wegen anderen Projekten abziehen. Stattdessen sind Richard Roxburgh und Helen Thomson als Eltern von Elvis Presley gecastet worden. Mit Roxburgh und David Wenham arbeitete Luhrmann bereits in „Moulin Rouge“ und „Australia“ zusammen.

Am 2. Juni 2022 soll das „Elvis“-Biopic in den deutschen Kinos starten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?