Unter anderen Umständen

  1. Ø 0
   2006
Unter anderen Umständen Poster
Alle Bilder und Videos zu Unter anderen Umständen

Filmhandlung und Hintergrund

Unter anderen Umständen: Natalia Wörner als schwangere Kommissarin, die in einem Fall von Kindsmord ermittelt...

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ein vielversprechender Auftakt zu einer neuen Krimireihe, in der die schwangere Schauspielerin Natalia Wörner erstmals als Kommissarin Jana Winter in Schleswig ermittelt.

    Eigentlich wollte Network Movie Produzentin Jutta Lieck-Klenke mit Natalia Wörner einen actionreichen Krimi drehen, in dem sie eine verdeckte Ermittlerin spielt. Doch als die Schauspielerin schwanger wurde, disponierte man kurzerhand um. Die Autoren Waltraud Ehrhardt und Peter Obrist schrieben Natalia Wörner in drei Monaten die Rolle der schwangeren Kommissarin Jana Winter auf den sich zusehends rundenden Bauch. Für die Regie wurde Judith Kennel verpflichtet, die bereits mit Natalia Wörner bei „Liebe und Verlangen“ zusammen arbeitete. Im fünften und sechsten Monat der Schwangerschaft konnte „Unter anderen Umständen“ (Redaktion: Daniel Blum) gedreht werden. In diesem Film bekommt es Jana Winter mit einem Fall von Kinderraub zu tun. Die Mutter Susanne Ahrens (Stefanie Stappenbeck) hatte ihren Freund Till Schrader (Tobias Oertel) mit dem Baby vom Zug abholen wollen. Bei der Begrüßung war der Kinderwagen jedoch leer. Baby Felix ist verschwunden – ein Albtraum beginnt, auch für die Kommissarin, die zwischen Muttergefühlen und kriminalistischem Sachverstand hin- und hergerissen ist. Sie taucht in den Fall ein, muss sich aber auch gegen Anfeindungen ihrer Kollegen zur Wehr setzen.

    Der Produktion sieht man die kurze Vorbereitungszeit nicht an. Der Krimi lebt vor allem von der logischerweise sehr authentisch wirkenden Ermittlerin, die sich in ihren Fällen auch in Zukunft der harten sozialen Realität stellen soll. An ihrer Seite stehen sehenswerte Schauspieler wie Matthias Brandt, Ralph Herforth und Marcus Mittermeier. Mit Schleswig wurde ein Schauplatz gefunden, der viele unterschiedliche Motive bietet und die Figur durch die kleinstädtische Umgebung erdet, aber auch noch nicht so abgefilmt ist.

    Hier wird gerade der zweite Film der Reihe unter dem Titel „Unter anderen Umständen – Bis dass der Tod euch scheidet“ (AT) gedreht, mit dabei ist übrigens auch Natalia Wörners kleiner Sohn Jacob-Lee der das Baby der Kommissarin „spielt“. sw.

Kommentare