Filmhandlung und Hintergrund

Florent Emilio Siri, Regisseur von „The Nest“ und dem Bruce-Willis-Thriller „Hostage“, überrascht jene, die etwas ähnliches erwarten, mit diesen um realistische Milieuzeichnung bemühten Bergarbeiterdrama im deutsch-französischen Grenzgebiet vor dem Hintergrund historischer Ereignisse aus den mittleren 90er Jahren. Szenen vom gemeinschaftlichen Abhängen der Kumpel nach der Arbeit gelingen überzeugender als die statisch...

Marek und Mimmo sind Kumpel im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nicht nur sind die beiden dicke Freunde, sondern auch Bergarbeiter im selben Schacht einer Kohlebausiedlung in Lothringen. Jetzt hat die Fabrikleitung die Streichung des Weihnachtsgeldes verkündet, und die Gewerkschaft bläst deswegen zum Arbeitskampf. Doch noch andere Dinge beschäftigen die Männer: Marek flirtet mit einer deutschen TV-Reporterin, und Mimmo schielt begehrlich nach dem Lebensstil eines Zuhälters.

Impressionen aus dem Leben lothringischer Kohlekumpels im Schatten drohender Zechenschließungen. Um realistische Milieuzeichnung bemühtes Arbeiterdrama von Thrillerspezialist Siri.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Florent Emilio Siri, Regisseur von „The Nest“ und dem Bruce-Willis-Thriller „Hostage“, überrascht jene, die etwas ähnliches erwarten, mit diesen um realistische Milieuzeichnung bemühten Bergarbeiterdrama im deutsch-französischen Grenzgebiet vor dem Hintergrund historischer Ereignisse aus den mittleren 90er Jahren. Szenen vom gemeinschaftlichen Abhängen der Kumpel nach der Arbeit gelingen überzeugender als die statisch und unglaubwürdig inszenierten Arbeitskämpfe. Freunde des kritischen Gegenwartsdramas riskieren einen Blick.

    Kommentare