Jane Fonda bereichert französichen Film

Kino.de Redaktion |

Und wenn wir alle zusammenziehen? Poster

Der letzte französische Film, für den Jane Fonda vor der Kamera stand, war Jean-Luc Godards Alles in Butter aus dem Jahr 1972. Nun hat sich die Darstellerin für eine weitere französische Komödie mit dem Title Et si on vivait tous ensemble (And If We All Lived Together) verpflichten lassen. Die deutsch-französische Produktion wird von Stéphane Robelin (Real Movie) inszeniert. In der Geschichte geht es um fünf ältere Freunde, die zusammen mit einem deutschen Studenten, in ein Haus ziehen, um nicht ins Altersheim abgeschoben zu werden. Fonda spielt in der Komödie eine Amerikanerin, die sich mit den jungen Studenten anfreundet.

Fonda hat sich zudem auch für Bruce Beresfords Peace, Love, and Misunderstanding verpflichten lassen, wofür sie zusammen mit Catherine Keener und Chace Crawford vor die Kamera tritt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Jane Fonda bereichert französichen Film

    Der letzte französische Film, für den Jane Fonda vor der Kamera stand, war Jean-Luc Godards Alles in Butter aus dem Jahr 1972. Nun hat sich die Darstellerin für eine weitere französische Komödie mit dem Title Et si on vivait tous ensemble (And If We All Lived Together) verpflichten lassen. Die deutsch-französische Produktion wird von Stéphane Robelin (Real Movie) inszeniert. In der Geschichte geht es um fünf ältere...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Und wenn wir alle zusammenziehen?
  5. Jane Fonda bereichert französichen Film