Und der Zukunft zugewandt

   Kinostart: 05.09.2019

Und der Zukunft zugewandt: Drama über ein Mutter-Tochter-Gespann, das nach zehn Jahren Arbeitslager in der Sowjetunion in die DDR zurückkehrt.

zum Trailer

Und der Zukunft zugewandt im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

„Und der Zukunft zugewandt“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über ein Mutter-Tochter-Gespann, das nach zehn Jahren Arbeitslager in der Sowjetunion in die DDR zurückkehrt.

1952: Seit zehn Jahren sitzt Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) unschuldig gemeinsam mit ihrer schwerkranken Tochter Lydia (Carlotta von Falkenhayn) eine lebenslängliche Strafe im sowjetischen Arbeitslager ab. Einst wurden sie und ihre Mitinsassen unter absurden Vorwürfen eingesperrt, nun erhält sie dank des Engagements der Politiker in der DDR eine neue Chance.

In Fürstenberg (dem heutigen Eisenhüttenstadt) wird Antonia, ihrer Tochter und zwei weiteren ein komfortabler Empfang beschert. Die Tochter wird umgehend im Krankenhaus vom fürsorglichen Dr. Konrad (Robert Stadlober) gepflegt, die Frauen erhalten schicke Wohnungen, Geld und Lebensmittelkarten, sowie einen Job, der ihrer Tätigkeit vor der Inhaftierung ähnelt.

Einen Haken hat die Freilassung: In einem geheimen Treffen mit der Kreisleitung sollen sie ein bindendes Schweigegelübde ablegen, das sie dazu verpflichtet weder über die kommunistische Gefangenschaft zu schreiben noch zu sprechen. Mit der Chance auf das neue Leben entscheiden sich die Freigelassenen für die Unterschrift – mit dem Wissen, dass sie eines Tages über die Erlebnisse sprechen dürfen. Die politische Führung hat zunächst Bedenken, dass die Wahrheit die junge kommunistische Republik zu Fall bringen könnte.

Als sich Antonia mit der Zeit in den Arzt ihrer Tochter verliebt und als Kulturbeauftrage des Ortes aufgeht, kommen ihr auch tägliche Zweifel an ihrem Versprechen. Kann sie die Wahrheit verbergen, wenn sie jeden Tag daran erinnert wird?

„Und der Zukunft zugewandt“ – Hintergründe und Besetzung

Die filmische Aufarbeitung deutscher Zeitgeschichte hat einen wahren Hintergrund. Regisseur Bernd Böhlich („Bis zum Horizont, dann links!“) erfuhr in den 1980er Jahren von Schauspielerin Swetlana Schönfeld, dass sie einst in einem sowjetischen Arbeitslager geboren wurde, fand jedoch nirgendwo Literatur über diesen schockierenden Fakt. Erst mit dem Fall der Mauer war es ihm möglich, intensive Recherchearbeit zu betreiben und eine Geschichte mit starker Hauptfigur zu formen.

Alexandra Maria Lara („Der Fall Collini“) schlüpft in die Rolle der meinungsstarken Antonia Berger. Weitere Rollen werden durch Robert Stadlober („Leberkäsjunkie“), Peter Kurth („In den Gängen“) oder Karoline Eichhorn („Dark“) besetzt. Swetlana Schönfeld spielt die Mutter von Antonia.

„Und der Zukunft zugewandt“ – Kinostart und FSK

Das zeithistorische Drama startet am 05. September 2019 in den deutschen Kinos und hat eine FSK-Altersfreigabe ab 12 Jahren erhalten.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Und der Zukunft zugewandt

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,1
35 Bewertungen
5Sterne
 
(20)
4Sterne
 
(9)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(2)
1Stern
 
(4)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Und der Zukunft zugewandt