Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Uncharted

Uncharted

   Kinostart: 15.07.2021

Filmhandlung und Hintergrund

Im Filmprequel zur genialen „Uncharted“-Videospiel-Reihe schlüpft Tom Holland in die Rolle eines jungen Nathan Drake, der sein erstes großes Abenteuer erlebt.

Lange bevor Nathan Drake (Tom Holland), der Nachfahre des berühmten Seeräubers und Weltumseglers Sir Francis Drake, das sagenumwobene El Dorado entdeckt, erlebt er sein erstes Abenteuer als unerfahrener junger Mann. Nachdem Drake, der als Waise auf der Straße aufgewachsen ist, von seinem Mentor Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) aufgenommen wurde, lernt er, seine Talente zu schärfen. Die wird er brauchen, denn schon sein erstes großes Abenteuer führt Nathan in haarsträubende Situationen, denen er nur mit viel Geschick entrinnen kann.

Alle Infos zur Videospielverfilmung erfahrt ihr im Video

„Uncharted“ — Ist das Filmprojekt verflucht?

Bereits seit 2008 wird am „Uncharted“-Projekt gewerkelt. Der Film hat – bevor es überhaupt so richtig losgehen kann – einen ordentlichen personellen Verschleiß zu beklagen. Nachdem Tom Holland endlich Klarheit bezüglich der Besetzung für Hauptcharakter Nathan Drake brachte, hat der Film bis Januar 2020 mittlerweile den Abgang von sechs (!) Regisseuren zu verschmerzen. Egal ob Shawn Levy („Stranger Things“), Dan Trachtenberg („10 Cloverfield Lane“), Neil Burger („Die Bestimmung“), Seth Gordon („Baywatch“), David O. Russell („Silver Linings“) oder zuletzt Travis Knight („Bumblebee“) – keiner der Filmschaffenden konnte langfristig an die Videospielverfilmung gebunden werden. Woran es bei Knight gescheitert ist, lest ihr in diesem Artikel.

Nach dem letzten Regisseur-Abgang soll Ruben Fleischer („Venom“) nun übernehmen und das Projekt endlich auf die Zielgerade bringen. Etwas unproblematischer ging es bei den Darstellern zu: Als Hauptakteure sind Tom Holland und Mark Wahlberg gesetzt. Holland hatte zuvor als Mentor auch Namen wie Chris Pratt und Jake Gyllenhaal in den Topf geworfen, mit ihnen hat Holland bereits in verschiedenen Marvel-Verfilmungen zusammengearbeitet. Letztendlich konnte sich aber der actionerprobte Wahlberg durchsetzen.

Relativ konstant ist bisher das Drehbuch von Joe Carnahan, welches weiterhin Anwendung finden soll, aber bereits Nachbearbeitungen durchlebt hat. Von Carnahan kommt auch der Entwurf, der den Film als Prequel anlegt und uns einen jungen Nathan Drake zeigt, der sich in seinen ersten Abenteuern bewähren muss.

„Uncharted“ – Kinostart

Im Laufe der turbulenten Entstehungsgeschichte von „Uncharted“ wurde von Sony (PlayStation Productions) und dem Entwicklerstudio Naughty Dog ein erster Kinotermin für 2015 festgelegt. Allerdings musste dieser aufgrund der oben genannten Schwierigkeiten immer weiter nach hinten korrigiert werden. Nachdem es mit der Verpflichtung von Tom Holland doch noch bergauf ging, schien 2020 realistisch. Doch abermals durchkreuzen terminliche und personelle Probleme den Zeitplan.

Wegen der weltweiten Pandemie des Coronavirus verzögert sich der Kinostart erneut. Mit ein bisschen Glück soll der Film nun am 7. Oktober 2021 erscheinen – wenn es dann nicht schon zu spät ist.

Die überaus beliebte Spielreihe wurde bereits 2017 abgeschlossen, womöglich hat man den Anschluss an diese Hochphase bereits verpasst. Ein ähnliches Schicksal erlitt „Assassin’s Creed“ 2016, der trotz Starbesetzung nicht für die gewünschten Einspielergebnisse sorgen konnte. Bleibt zu hoffen, dass die „Uncharted“-Fans immer noch willig sind, sich das Werk endlich auf der großen Leinwand anzusehen.

Gedreht wird übrigens in Deutschland, um genau zu sein in den Filmstudios Babelsberg (Potsdam). Mehr zum Drehstart lest ihr in diesem Artikel.

Dank Nathan Fillion die Wartezeit verkürzen

Bevor der Fokus des Films auf einen jungen Nathan Drake gerichtet wurde, sprachen sich zahlreiche Fans der Spielreihe für Nathan Fillion („Serenity – Flucht in eine neue Welt“, „Castle“) als Hauptbesetzung aus. Auch er selbst bekundete immer wieder Interesse, die Rolle übernehmen zu wollen. Als sich abzeichnete, dass es nicht soweit kommt, ging Fillion in die Offensive und nahm einen 15-minütigen Fan-Film auf. Das fertige Werk steht auf YouTube zur Verfügung und kann womöglich die Wartezeit auf den Spielfilm verkürzen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,7
15 Bewertungen
5Sterne
 
(14)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare