Filmhandlung und Hintergrund

Vier Söldnerfilme mit reichlich Knalleffekten, Männern, die noch Männer sein dürfen, und zweifelhafter Moral.

„Die Wildgänse kommen“: Unter der Führung eines Ex-Generals sollen 50 Söldner in der afrikanischen Steppe einen von Rebellen gefangen gehaltenen Präsidenten befreien. „Geheimcode Wildgänse“: Ein Söldnertrupp wird nach Indochina geschickt, um dort ein großes Opiumlager zu vernichten. „Commando Leopard“: Ein aufrechter Guerilla-Führer lehnt sich in einem südamerikanischen Staat gegen den Diktator und dessen Schergen auf. „Der Commander“: Ein Söldner soll mit einer Handvoll Männer das Quartier eines Drogenbosses in Kambodscha angreifen, merkt aber, dass seine Auftraggeber ein doppeltes Spiel spielen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ultimative Söldner Collection: Vier Söldnerfilme mit reichlich Knalleffekten, Männern, die noch Männer sein dürfen, und zweifelhafter Moral.

    Vier Filme aus dem ab Ende der siebziger Jahre populären Subgenre des Söldnerfilms. Ins Rollen gebracht wurde die Welle durch den prominent besetzten „Die Wildgänse kommen“, der hier ebenso enthalten ist wie die davon inspirierten Produktionen „Geheimcode Wildgänse“, „Commando Leopard“ und „Der Commander“. Reißerisch, moralisch zumindest zweifelhaft und von Zynismus geprägt, zählten die Filme zu ihrer Hochzeit zu den größten Erfolgen an den Kinokassen.

Kommentare