Hollywood ist immer für eine Überraschung gut – und manchmal auch auf für eine positive. Disney-Insider Brigham Taylor hält „Tron 3“ jedenfalls für möglich.

Tron“ war der Wahnsinn. Niemand hatte im Jahr 1982 schon mal solche Effekte gesehen – die Reise von Jeff Bridges ins Innere eines Computers war für alle Science-Fiction-Fans ein wahrer optischer Erweckungsmoment. Nerds der frühen 80er machten ihn prompt zu ihrem Kultobjekt. Aber: Ein riesiger finanzieller Erfolg wurde er damals für Disney nicht.

Ähnliches galt für „Tron: Legacy“, mit dem Newcomer Joseph Kosinski im Jahr 2010 versuchte, dem Thema neues Leben einzuhauchen. Das Resultat: Irre Optik – zu wenig Substanz. Finanziell kein echter Reinfall, aber auch nicht so  erfolgreich, dass man mit einem dritten Teil einen verlässlichen Winner am Start gehabt hätte. Nach schmerzhaften Verlusten mit „The Lone Ranger“ oder „A World Beyond“ ging Disney auf Nummer sicher und strich den eigentlich geplanten dritten Teil still und leise vom Produktionsplan. Bei geschätzten Kosten von fast 200 Millionen Dollar finanziell sicher ein vernünftiger Entschluss. Doch Fans der Geschichte verdrückten sich trotzdem ein Tränchen – hatten sie doch immer noch auf einen würdigen Nachfolger gehofft.

So ganz scheint die Sache aber noch nicht vom Tisch zu sein: Brigham Taylor - Produzent von „Tron: Legacy“ und früher Entwicklungschef bei Disney, deute jetzt an, dass „Tron 3“ durchaus noch im Gespräch sei: „Ich habe da immer Hoffnung“, erläutert er vor der Presse. „Ich hatte gerade einen wundervollen Trip nach Shanghai, wo sie eine tolle Attraktion haben, die auf ‘Tron: Legacy‘ basiert. Die Film-Designer haben damals einen Wahnsinns-Job gemacht … Ich denke, da ist auch durchaus etwas hängengeblieben, und ich hoffe, dass es sich zu einem Film oder etwas Ähnlichem auswächst. Ich weiß nicht, welchen Hinweis ich sonst noch geben kann – außer, dass ich darauf hoffe, und dass offensichtlich Gespräche darüber geführt werden.“

Gespräche sind schon mal gut. Gespräche heißt, dass es Parteien gibt, die das für eine erwägenswerte Idee halten. Außerdem herrscht bei Disney sowieso der Trend, seinen Klassikern einen zeitgemäßen Auftritt zu spendieren. Und dass es ich bei „Tron“ um einen echten Klassiker handelt, kann niemand bestreiten. Nur eben keinen gezeichneten. Aber das war „Elliot, das Schmunzelmonster“ ja auch nicht wirklich. Und jetzt bevölkert „Elliot, der Drache“ unglaublich animiert zum zweiten Mal das Kino.

Der Trailer zu „Tron: Legacy“

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare