Trommeln über dem Sklavencamp

  1. Ø 0
   1974
Trommeln über dem Sklavencamp Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Trommeln über dem Sklavencamp: Mexikanischer Abenteuerfilm.

Auf einer Plantage in einem Tal irgendwo im südamerikanischen Dschungel werden die inhaftierten Verbrecher und die politischen Gefangenen wie Tiere gehalten und dienen als bessere Sklaven. Die freiwilligen Aufseher und Wärter gebärden sich als brutale Folterknechte. Als die Zustände sich verschlimmern und keine Hoffnung seitens der Gefängnisverwaltung zu erwarten ist, planen die Gefangenen einen Aufstand. Die Rebellion bricht aus, die Häftlinge nehmen blutige Rache an ihren Peinigern.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der in mexikanisch-amerikanischer Co-Produktion entstandene Abenteuerfilm des Genreregisseurs René Cardona Jr. schildert die Zustände im Dschungelcamp mit jenen realbrutalen Szenen, wie sie im Zuge der amerikanischen Vigilantenfilme und der Blaxploitation-Filme der siebziger Jahre in Mode gekommen waren. Die sadistischen Wärter, die geprügelten Kriminellen, die politisch motivierten „intellektuellen“ Knackis und die schmuddeligen mexikanischen Prostituierten, die ins Lager gebracht werden, gehören zu den Stereotypen des Knastfilms.

News und Stories

Kommentare