Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Triangle

Triangle

Triangle - Trailer

Triangle: Christopher Smith, Regisseur von Franka Potentes „Creep“ und dem Hostel-trifft-Stromberg-Bodycount „Severance“, bittet zur lustigen Seefahrt und gibt der gutbeschäftigten amerikanischen Serienaktrice Melissa George („Alias“, „Grey’s Anatomy“) Gelegenheit, ihr Talent als gespaltene Persönlichkeit unter Beweis zu stellen. Seine Mischung aus „Shining“ und „Groundhog Day“ wartet mit einer mal ganz originellen Horrorvariante...

Filmhandlung und Hintergrund

Christopher Smith, Regisseur von Franka Potentes „Creep“ und dem Hostel-trifft-Stromberg-Bodycount „Severance“, bittet zur lustigen Seefahrt und gibt der gutbeschäftigten amerikanischen Serienaktrice Melissa George („Alias“, „Grey’s Anatomy“) Gelegenheit, ihr Talent als gespaltene Persönlichkeit unter Beweis zu stellen. Seine Mischung aus „Shining“ und „Groundhog Day“ wartet mit einer mal ganz originellen Horrorvariante...

Um mal auf andere Gedanken zu kommen und obwohl sie sich wirklich gerade nicht besonders gut fühlt, geht die zur Depression neigende alleinerziehende Jungmutter Jess auf einen Bootsausflug mit dem neuen Lover und dessen Freunden. Anfangs lässt sich die Sache gut an, doch dann kentert die Yacht in einem außergewöhnlich spontanen Sturm, und die sechs Schiffbrüchigen retten sich an Bord eines scheinbar menschenleeren und ziellos vorbei driftenden Passagierschiffs. In dessen verwinkelten Gängen treibt ein Mörder sein Unwesen.

Sechs junge Leute geraten beim Ausflug in Seenot und retten sich auf ein Geisterschiff. Dort kommt es einer von ihnen merkwürdig bekannt vor. Atmosphärisch dichter und recht origineller Horrortrip vom Schöpfer von „Creep“ und „Severance“.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Christopher Smith, Regisseur von Franka Potentes „Creep“ und dem Hostel-trifft-Stromberg-Bodycount „Severance“, bittet zur lustigen Seefahrt und gibt der gutbeschäftigten amerikanischen Serienaktrice Melissa George („Alias“, „Grey’s Anatomy“) Gelegenheit, ihr Talent als gespaltene Persönlichkeit unter Beweis zu stellen. Seine Mischung aus „Shining“ und „Groundhog Day“ wartet mit einer mal ganz originellen Horrorvariante des Zeitschleifenthemas auf und hält ein paar Bilder bereit, die man so oder ähnlich vielleicht noch nicht gesehen hat. Erste Wahl für Horrorfreunde.
    Mehr anzeigen

News und Stories