1. Kino.de
  2. Filme
  3. Trésor

Trésor

Filmhandlung und Hintergrund

Freundliche, überhaupt nicht tiefschürfende, doch gut beobachtete und ihre Figuren pfleglich behandelnde Beziehungskomödie um eine von Missverständnissen und falschen Erwartungen geprägte Dreierkiste zwischen Frau, Mann und Bulldogge. Typische Reibungspunkte werden exemplarisch geschildert, ohne die eine oder andere Seite dabei zu denunzieren, auch findet jene Industrie satirische Betrachtung, die mit der Liebe des...

Obwohl Trésor ihn bei der ersten Gelegenheit vollpinkelt und auch sonst nicht den geringsten Respekt zeigt, lässt Jean-Pierre sich nicht davon anhalten, den süßen Bulldoggenwelpen seiner Gattin Natalie zum Geburtstag zu schenken. Natalie ist hell begeistert und verwöhnt den kleinen Racker nach Strich und Faden, doch der eifersüchtige Jean-Pierre bereut den Kauf längst bitterlich, als der Hund sämtliche Lebensräume okkupiert und offensichtlich ihm vorgezogen wird. Als eine Psychotherapie zu dritt wenig fruchtet, steht Ehekrieg auf dem Spielplan.

Bulldogge Trésor ist das neue Herrchen im Leben von Natalie und Jean-Pierre. Letzterer muss sich erst daran gewöhnen. Gut beobachtete französische Beziehungskomödie um eine komplizierte Menage à trois.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Freundliche, überhaupt nicht tiefschürfende, doch gut beobachtete und ihre Figuren pfleglich behandelnde Beziehungskomödie um eine von Missverständnissen und falschen Erwartungen geprägte Dreierkiste zwischen Frau, Mann und Bulldogge. Typische Reibungspunkte werden exemplarisch geschildert, ohne die eine oder andere Seite dabei zu denunzieren, auch findet jene Industrie satirische Betrachtung, die mit der Liebe des Menschen zum Hunde viel Geld verdient. Guter Griff für Hundefreunde, mit dem sich aber auch Hundeskeptiker anfreunden können (sollten).

Kommentare