„A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Fortsetzung des Erfolgsfranchise von Pixar um die Spielzeughelden Buzz Lightyear und Woody, bei dem Initiator John Lasseter wieder die Regie übernimmt.

Nach dem Abschied von ihrem Besitzer Andy haben die Spielzeuge Cowboy Woody (im Orginal gesprochen von Tom Hanks) und Astronaut Buzz Lightyear (Tim Allen) bei dem Mädchen Bonnie ein neues Zuhause gefunden. Woody und Buzz lieben es, Bonnie ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Endlich sind sie angekommen und Woody ist mit seinem neuen Leben vollauf zufrieden. Doch dann bringt Bonnie ein neues Spielzeug ins Kinderzimmer.

Der Neuankömmling hört auf den Namen Forky (Tony Hale) und besteht aus einer Mischung von Besteck, einer Gabel etwa, und verschiedenen Alltagsgegenständen. Und eigentlich will Forky gar kein Spielzeug sein. Als Forky für Chaos im Kinderzimmer sorgt, beginnt für Woody und Buzz ein neues Abenteuer, das sich zu einem echten Roadtrip entwickelt.

Erster Trailer zu „A Toy Story – Alles hört auf kein Kommando“

Wann startet „Toy Story 4“ im Kino?

Was den Kinostart von „Toy Story 4“ angeht, mussten sich die großen und kleinen Fans leider sehr lange gedulden. Fast zehn Jahre sind seit dem dritten Teil vergangen. Die langersehnte Fortsetzung „Toy Story 4“ kommt am 15. August 2019 ins Kino. Die FSK hat sich für eine Altersfreigabe von 0 Jahren entschieden – wir haben zu dieser FSK einige Hinweise für Eltern.

„Toy Story 4“ – Besetzung, Sprecher und Handlung

Ursprünglich sah es ganz danach aus, dass „Toy Story 3“ der Abschluss der Pixar-Reihe werden würde. Das Animationsstudio ist ja nicht gerade bekannt dafür, seine Filme endlos fortzusetzen, und auch von der Geschichte her wurde der Lebenszyklus der Spielzeuge stimmig zu Ende gedacht. Nichtsdestotrotz riss der Wunsch nach einer Fortsetzung nicht ab. So wurde 2014 verkündet, dass es doch noch ein Sequel geben wird.

Ein wichtiger langjähriger Begleiter wurde bereits für „Toy Story 4“ engagiert. Pixar-Mitbegründer und „Toy Story“-Schöpfer John Lasseter konnte erneut als Regisseur für das Projekt gewonnen werden. Als Drehbuchautoren sind die Schauspieler Rashida Jones und Will McCormack eingesprungen, die bereits als Schreiber des Indie-Films „Celeste  & Jesse“ Erfolge feierten. Über die Handlung des 4. Teils von „Toy Story“ ist bisher nur wenig bekannt. Das letzte Mal haben wir die Spielzeugfreunde verlassen, als sie beim kleinen Mädchen Bonnie ein neues Zuhause gefunden haben. Einer offiziellen Ankündigung zufolge, werden Woody und Buzz Lightyear im kommenden Teil auf die Suche nach Woodys Freundin Bo Peep gehen (im deutschen Porzellinchen). Dabei erleben sie spannende Abenteuer und treffen auf neue schräge Charaktere.

Darüber hinaus können wir uns auf ein Wiederhören mit den alten Sprechern freuen, allen voran Tom Hanks als Woody und Tim Allen als Buzz (in der deutschen Version zuletzt von Bully Herbig und Christian Tramitz gesprochen). Außerdem kommt Kristen Schaal als ängstlicher Triceratops Trixie zurück, während  Oscarpreisträgerin Patricia Arquette eine unbekannte Rolle übernimmt. In der deutschen Synchronisation werden wir neben Bully Komiker-Kollegen Rick Kavanian als Rex hören, außerdem Musiker Michi Beck als Draufgänger Duke Kaboom. Zum Kinostart des langersehnten vierten Teils haben wir Bully Herbig, Michi Beck und Sinja Gerhardt zum Interview getroffen. Was sie uns erzählt haben, erfahrt ihr hier.

„Toy Story 4“ – Teaser-Trailer

5 Fun Facts zum Film

  • „Toy Story 4“ kommt 24 Jahre nach dem ersten Teil, 20 Jahre nach dem zweiten Teil und neun Jahre nach dem dritten heraus.
  • Es ist der erste Film, in dem der Original-Besitzer Andy nicht vorkommt.
  • Tom Hanks hat in einem Interview verraten, dass ihm Walt Disney verboten hat, vor der offiziellen Ankündigung über den Film zu reden, weil es die Aktien negativ beeinflussen könnte.
  • In den frühen Pixar-Filmen finden sich einige Verweise auf die „Toy Story“-Welt: etwa in „Cars“, „Findet Nemo“ und „Monster AG“.
  • Regisseur Lasseter hat nicht alle „Toy Story“-Teile gedreht. Der dritte Film wurde von Lee Unkrich („Cars“) inszeniert, während Lasseter die Regie für „Cars 2“ übernommen hat - eine Art Tauschgeschäft also!

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,4
67 Bewertungen
5Sterne
 
(51)
4Sterne
 
(5)
3Sterne
 
(5)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(5)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare