Toto der Held

Kinostart: 14.11.1991

Toto le héros: In Rückblenden erzählt der Belgier Jaco van Dormael die faszinierende Geschichte eines Mannes, der aufgrund eines Kindheitstraumas ein Stellvertreter-Leben führt. Voller Witz und tiefem Ernst bewegt sich das Spielfilmdebüt des Kurzfilmregisseurs und Autors Dormael gekonnt zwischen Komik und Tragödie. Im Mittelpunkt steht dabei Frankreichs großer Mime, Chabrol-Darsteller Michel Bouquet („Die Legion der Verdammten“...

Filmhandlung und Hintergrund

In Rückblenden erzählt der Belgier Jaco van Dormael die faszinierende Geschichte eines Mannes, der aufgrund eines Kindheitstraumas ein Stellvertreter-Leben führt. Voller Witz und tiefem Ernst bewegt sich das Spielfilmdebüt des Kurzfilmregisseurs und Autors Dormael gekonnt zwischen Komik und Tragödie. Im Mittelpunkt steht dabei Frankreichs großer Mime, Chabrol-Darsteller Michel Bouquet („Die Legion der Verdammten“...

Schon als kleiner Junge ist Thomas fest davon überzeugt, als Baby im Krankenhaus mit dem reichen Nachbarkind Alfred vertauscht worden zu sein. In seinen Phantasien kämpft er als Geheimagent gegen sein Schicksal an, doch im wirklichen Leben wird er Landvermesser. Noch als alter Mann hat Thomas das Gefühl, ein falsches Leben gelebt zu haben. Im Altersheim erwachen seine Lebensenergien ein letztes Mal, er macht sich auf, den zu suchen, der ihm vermeintlich „das Leben“ genommen hat, Alfred. Doch der späte Versuch, wenn auch nur für kurze Zeit das für ihn bestimmte Leben zu führen, endet ganz anders als erwartet.

Von Geburt an glaubt Thomas, in Wirklichkeit sein Nachbar Alfred zu sein. Im Alter befürchtet Thomas aber, das Leben sei an ihm vorübergegangen. Ungewöhnlicher und vielfach preisgekrönter Mix aus Komik und Tragödie.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • In Rückblenden erzählt der Belgier Jaco van Dormael die faszinierende Geschichte eines Mannes, der aufgrund eines Kindheitstraumas ein Stellvertreter-Leben führt. Voller Witz und tiefem Ernst bewegt sich das Spielfilmdebüt des Kurzfilmregisseurs und Autors Dormael gekonnt zwischen Komik und Tragödie. Im Mittelpunkt steht dabei Frankreichs großer Mime, Chabrol-Darsteller Michel Bouquet („Die Legion der Verdammten“). Im Kino brachte es der mit vielen Preisen, unter anderem dem „Felix“, ausgezeichnete Film unter dem Titel „Toto der Held“ auf knapp 90.000 Zuschauer, auf Video ist der virtuos gemachten Heldengeschichte ihre eigene Fangemeinde zu wünschen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Toto der Held