Filmhandlung und Hintergrund

Tomas Milians vierter Auftritt als Superbulle führt ihn nach Amerika.

Nach einer Gefängnisrevolte steht es nicht sonderlich gut um den Ruf der italienischen Polizei. Aufpolieren soll ihn der undercover arbeitende Tony Marroni, der sich als Räuber zunächst in den Knast schicken lässt. Nach geglückt getürkter Flucht nimmt er Kurs auf Amerika, wo sein eigentliches Ziel auf ihn wartet: ein ranghoher Mafiaboss, den er Dingfest machen soll. Nachdem er in New York in die Mafia aufgenommen wurde, steht Las Vegas auf Tonys Reiseroute.

Der Superbulle Tony Marroni soll, getarnt als Krimineller in der Unterwelt, einen Mafia-Boss in Amerika dingfest machen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tony Marroni - Der Superbulle jagt den Paten: Tomas Milians vierter Auftritt als Superbulle führt ihn nach Amerika.

    Vierter Film aus der von Bruno Corbucci ins Leben gerufenen „Squadra“-Reihe. Im Mittelpunkt der Mischung aus Krimiaction und Komik steht Tomas Milian als unkonventioneller Polizist Tony Marroni (im Original: Nico Giraldi), seinen Sidekick verkörpert wie üblich Bombolo. Der Mafiaboss, den Milian fassen soll, spielt Eli Wallach („Zwei glorreiche Halunken“). Im nächsten Film, „Der Superbulle gegen Amerika“, begibt sich Marroni/Giraldi noch einmal in die Vereinigten Staaten.

Kommentare