Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tomie: Replay

Tomie: Replay

Filmhandlung und Hintergrund

Mehr klinischer Horror und Splatterspaß statt langer Blicke und (scheinbar) zielloser Kamerafahrten durch leere Wohnhöhlen verspricht und hält das erste von nunmehr vier Sequels zu einem der populärsten Geisterfilme in der solcherart reich gesegneten Kinonation Japan. Frei nach den gleichnamigen Comic Books von Junji Ito, welcher damit erklärtermaßen seine Furcht vor übermächtigen Frauengestalten nach dem Abhärtungsprinzip...

Als Doktor Morita aus dem offenen Bauch einer zur Notoperation eingelieferten Patientin der Kopf des Dämonenmädchens Tomie entgegen blinzelt, ist es um seinen Verstand geschehen. Tomie aber, der bald ein properer Körper dazu wächst, flieht aus dem Krankenhaus an der Seite des schwer verliebten Takeshi. Als Yumi, die Tochter des verrückt gewordenen Operateurs, der verstörenden Angelegenheit auf den Grund gehen will, tut sie sich mit Takeshis bestem Kumpel Fumihito zusammen.

Die Tochter eines verrückt gewordenen Mediziners begibt sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Geistermädchen. Gelungenes Sequel eines fernöstlichen Horrorerfolges.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tomie: Replay

Darsteller und Crew

  • Mai Hosho
  • Sayaka Yamaguchi
  • Yosuke Kubozuka
  • Kenichi Endo
  • Makoto Togashi
  • Shun Sugata
  • Tomijiro Mitsuishi

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Mehr klinischer Horror und Splatterspaß statt langer Blicke und (scheinbar) zielloser Kamerafahrten durch leere Wohnhöhlen verspricht und hält das erste von nunmehr vier Sequels zu einem der populärsten Geisterfilme in der solcherart reich gesegneten Kinonation Japan. Frei nach den gleichnamigen Comic Books von Junji Ito, welcher damit erklärtermaßen seine Furcht vor übermächtigen Frauengestalten nach dem Abhärtungsprinzip zu kanalisieren suchte. Schleichendes Grauen und spektakuläre Schocks in flottem Wechsel, ein guter Griff für Fans vom Fach.
    Mehr anzeigen