Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tomie: Anrimiteddo

Tomie: Anrimiteddo

  

Filmhandlung und Hintergrund

Japanischer Schulmädchenhorror trifft „Robo-Geisha“, wenn der insgesamt neunte Tomie-Film seit dem Original vom Jahr 1999 zur Abwechslung von Splatter-Kunstfreund Noburu Iguchi inszeniert wird. Der frühere Schöpfer sogenannter Adult Videos gewinnt dem Thema zwar keine spektakulären Neuerungen ab, verbindet aber effektiv klassische japanische Gruseldramaturgie mit sporadisch eingestreuten Blutbädern. Ein paar surreale...

Tomie, die ältere Schwester der Schülerin Tsukiko, ist von einem herabstürzenden Bauteil gepfählt worden, just als Tsukiko sie fotografieren wollte. Beinahe hätte Tsukiko ihr noch eine Szene gemacht, wegen des Knaben, auf den beide standen, doch nun herrschen Trauer und Entsetzen. Und auch eine Portion Ratlosigkeit, als Tomie pünktlich zu ihrem 18. Geburtstag wie neugeboren vor der Haustür steht. Bald schon errichtet Tomie ein Schreckensregime, gegen das auch neuerliche Mordanschläge wenig fruchten.

Die tragisch verunfallte Schwester einer japanischen Hochschülerin kehrt als untoter Albtraumdämon zurück. Japanischer Schulmädchenhorror nach bewährten Mustern mit einem gehörigen Schuss Splatter-Ästhetik.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tomie: Anrimiteddo

Darsteller und Crew

  • Miu Nakamura
  • Moe Arai
  • Maiko Kawakami
  • Aika Ohta
  • Kensuke Ohwada
  • Kôichi Ôhori
  • Noboru Iguchi
  • Jun Tsugita
  • Gen Satô
  • Hideyuki Fukuhara
  • Kazuo Katô
  • Yasutaka Nagano
  • Takeshi Wada
  • Takashi Nakagawa

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Japanischer Schulmädchenhorror trifft „Robo-Geisha“, wenn der insgesamt neunte Tomie-Film seit dem Original vom Jahr 1999 zur Abwechslung von Splatter-Kunstfreund Noburu Iguchi inszeniert wird. Der frühere Schöpfer sogenannter Adult Videos gewinnt dem Thema zwar keine spektakulären Neuerungen ab, verbindet aber effektiv klassische japanische Gruseldramaturgie mit sporadisch eingestreuten Blutbädern. Ein paar surreale Bilder, unterhaltsamer Genredurchschnitt.
    Mehr anzeigen