Filmhandlung und Hintergrund

Nach dem gleichnamigen Bestseller von Amy Tan entstand Wayne Wangs monumentaler Film über sieben Frauenschicksale, die trotz der exotischen Thematik ein Höchstmaß an Allgemeingültigkeit besitzen. Feinfühlig und zielstrebig gelingt Wang die Annäherung an zwei nur äußerlich völlig verschiedener Kulturkreise.

Vier in China aufgewachsene Frauen wandern in die USA aus und werden dort zu Freundinnen. Regelmäßig treffen sie sich zum Mah-Jong-Spiel. Der Tod einer der Frauen und das Nachrücken ihrer Tochter ist Anlaß für die verbliebenen Mütter und ihre Töchter, ihr Leben Revue passieren zu lassen.

Vier Frauen, die allesamt in China aufwachsen, wandern nach Amerika aus, werden dort zu Freundinnen und bringen jeweils Töchter zur Welt. Bei den regelmäßigen Treffen der Familien kommt es immer wieder zu Konfliktsituationen. Während die Mütter an ihren alten fernöstlichen Traditionen festzuhalten versuchen, vertreten ihre in der westlichen Hemisphäre großgewordenen Kinder wesentlich modernere Lebensweisen. Durch den Tod einer der Frauen beginnen die verbliebenen Freundinnen damit, ihr Leben Revue passieren zu lassen.

Vier Frauen, die allesamt in China aufwachsen, wandern nach Amerika aus, werden dort zu Freundinnen und bringen jeweils Töchter zur Welt. Bei den regelmäßigen Treffen der Familien kommt es immer wieder zu Konfliktsituationen zwischen den Generationen. Starkes, emotionales Drama.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach dem gleichnamigen Bestseller von Amy Tan entstand Wayne Wangs monumentaler Film über sieben Frauenschicksale, die trotz der exotischen Thematik ein Höchstmaß an Allgemeingültigkeit besitzen. Feinfühlig und zielstrebig gelingt Wang die Annäherung an zwei nur äußerlich völlig verschiedener Kulturkreise.

Kommentare