Titanic Poster

„Titanic“: Das bereut Kate Winslet heute an ihrer berühmtesten Rolle

Andreas Engelhardt  

In diesem Jahr feiert James Camerons Epos „Titanic“ seinen 20. Geburtstag und die Faszination für den zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten ist weiterhin ungebrochen. Umso erstaunlicher dürfte es für viele Fans sein, wenn sie erfahren, dass Hauptdarstellerin Kate Winslet ihr bekanntestes Werk heute kaum noch ertragen kann und zwar aus zweierlei Gründen.

Mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio bescherte uns „Titanic“ ein Traumpaar auf der Leinwand, das in den Rollen von Rose und Jack ein Millionenpublikum zum Schmachten brachte. Mit anschließenden Filmen wie „Vergiss mein nicht!“ oder „Der Vorleser“, für den sie einen Oscar als beste Hauptdarstellerin gewann, konnte sich die Darstellerin im Anschluss ebenfalls einen Namen machen, „Titanic“ wird wohl aber immer ihre berühmteste Darbietung bleiben.

Dieser Fehler in „Titanic“ wurde nach 15 Jahren korrigiert

Zu ihrer Performance selbst hat Kate Winslet jedoch ein ambivalentes Verhältnis, wie sie in mehreren Interviews seitdem zu Protokoll gab. Und ausgerechnet einen der ikonischsten Momente aus „Titanic“ würde sie heute vielleicht anders oder gar nicht mehr angehen. Wir sprechen natürlich von der Szene, in der sich Rose nackt von Jack zeichnen lässt.

Die Nackt-Szene aus „Titanic“ verfolgt Kate Winslet bis heute

Auch Jahre später noch wird Winslet häufig von Fans mit Fotos ihrer nicht bekleideten Aufnahmen konfrontiert, die sie dann am besten auch noch unterschreiben soll. Für die Schauspielerin selbst endet dies stets im einem bizarren Moment, den sie äußerst unangenehm findet. Sie hätte nicht gedacht, selbst viele Jahre später auf diese eine Sequenz reduziert zu werden.

Aus einem anderen Grund findet sie es persönlich außerdem schwierig, sich „Titanic“ heute anzusehen. Schuld daran ist der amerikanische Akzent, den Kate Winslet in der englischsprachigen Originalfassung des Films zum Besten gab und den sie jetzt lächerlich findet. Ihr fällt es bei jedem ihrer Sätze schwer, zu glauben, dass sie dies damals tatsächlich für eine gute Entscheidung hielt.

Trotz ihrer heutigen Probleme mit „Titanic“ bereut die bekannte Schauspielerin ihre Teilnahme an dem Film sicherlich nicht. Immerhin machte sie ihre Rolle als Rose mit gerade einmal 24 Jahren zu einem Star von Weltrang was ihr bei ihrer weiteren Karriere wohl eher nicht geschadet hat.