Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tief in den Wäldern

Tief in den Wäldern

  
Play Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Verstörender Film des französischen Regisseurs Benoît Jacquot, der seine Muse Isild Le Besco ihrem Vergewaltiger in die Wälder folgen lässt.

Im Jahr 1865 erschleicht sich der ungepflegte Herumtreiber Timothée Unterschlupf bei einem Arzt in einem südfranzösischen Dorf, indem er sich als taubstumm ausgibt. Während er beim Abendessen die Anwesenden mit Tricks verblüfft, findet er Gefallen an der Tochter des Arztes, Joséphine. Am nächsten Tag hypnotisiert er Joséphine und vergewaltigt sie. Sie folgt ihm in die Wälder, wo er sich erneut und wiederholt an ihr vergeht.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tief in den Wäldern

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
5 Bewertungen
5Sterne
 
(5)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tief in den Wäldern: Verstörender Film des französischen Regisseurs Benoît Jacquot, der seine Muse Isild Le Besco ihrem Vergewaltiger in die Wälder folgen lässt.

    Der französische Regisseur Benoît Jacquot („Schule des Begehrens“) bereichert sein Lieblingsthema „Liebesbeziehungen“ um die verstörende Variante: Isild Le Besco, die er 2000 für seinen „Sade“ entdeckte, wird unter Hypnose vergewaltigt und folgt ihrem Peiniger dann in die Wälder, wobei Jacquot offen lässt, ob sie immer noch unter seinem Einfluss steht oder es sich um eine Art Stockholm-Syndrom handeln soll. Ein Film mit einem Überfluss an Vergewaltigungsszenen, über den man durchaus geteilter Meinung sein kann.
    Mehr anzeigen