Filmhandlung und Hintergrund

Nach Drehbüchern für erfolgreiche Filme wie „Silkwood“ oder „My Blue Heaven“ führte Autorin Nora Ephron in dieser autobiographisch gefärbten Showbiz-Komödie erstmals Regie. Als überzeugende Hauptdarstellerin gewannen sie und ihre drei Produzentinnen die Woody-Allen-Stammschauspielerin Julie Kavner („Radio Days“), der man mit Carrie Fisher („Grüße aus Hollywood“) und „Blues Brother“ Dan Aykroyd routinierte Genre-Profis...

Dotty Ingles, Mittelstands-Hausfrau und alleinerziehende Mutter, glaubt unbeirrt an ihr komisches Talent. Das fällt eines Tages dem Show-Agenten Arnold Moss auf. Von nun an ändern sich die Dinge vor allem für ihre Töchter Erica und Opal grundlegend. Bald ist Dotty von Show- und Presseterminen eingemauert, und das vormals vorbildliche Familienleben weicht unversehens einer einseitigen Zweckgemeinschaft, unter der besonders die pubertierende Tochter Erica leidet. Als Dotty den verhaßten Manager auch noch ehelichen will, brennen die Kinder von zu Hause durch. Dotty erkennt, daß es nötig ist, einen Teil der Karriereanstrengungen wieder in menschliche Beziehungen zu investieren und rettet mit Geschick den Familienfrieden.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach Drehbüchern für erfolgreiche Filme wie „Silkwood“ oder „My Blue Heaven“ führte Autorin Nora Ephron in dieser autobiographisch gefärbten Showbiz-Komödie erstmals Regie. Als überzeugende Hauptdarstellerin gewannen sie und ihre drei Produzentinnen die Woody-Allen-Stammschauspielerin Julie Kavner („Radio Days“), der man mit Carrie Fisher („Grüße aus Hollywood“) und „Blues Brother“ Dan Aykroyd routinierte Genre-Profis zur Seite stellte. Als Kinder tragen Samantha Mathis („Hart auf Sendung“) und die kleine Gaby Hoffmann aus „Allein mit Onkel Buck“ zum vollen Gelingen dieser menschlichen Komödie bei. Ansprechende Unterhaltung für die ganze Familie, insbesondere an das weibliche Publikum gerichtet.

Kommentare