In der österreichischen Komödie „Der Vampir auf der Couch“ möchte Tobias Moretti als Vampir nach 500 Jahren endlich seine ungeliebte Ehefrau loswerden - mehr dazu könnt ihr im amüsanten ersten Trailer sehen.

Jetzt wird’s bissig: Regisseur David Ruehm bringt die österreichische Komödie Der Vampir auf der Couch in die Kinos. Im witzigen Trailer hat Tobias Moretti als Vampir es nicht einfach, seine ungeliebte Ehefrau nach 500 Jahren endlich loszuwerden - Doch seht selbst!

Tobias Moretti legt sich für Sigmund Freud auf die Couch

Wien, Anfang der 30er-Jahre: Eines Nachts findet sich ein neuer Patient auf Sigmund Freuds Couch wieder – ein geheimnisvoller Graf, der die „unendlich lang“ andauernde Beziehung mit seiner Frau nicht mehr ertragen kann. Er klagt dem interessierten Professor, dass die eitle Gräfin ohne Unterlass darunter leidet, sich nicht selbst in einem Spiegel betrachten zu können. Der Zufall will es, dass ein Gemälde in seinem Behandlungszimmer die Lebensgeister das Grafen weckt. Es zeigt Lucy, die Freundin des jungen Malers Viktor, der für Freud die Träume von Patienten illustriert. Der Graf hingegen ist überzeugt, in Lucy die Reinkarnation seiner großen Liebe Nadila wieder gefunden zu haben. Nicht ahnend, dass der Graf und seine Frau Vampire sind, stellt Freud seinem mysteriösen Patienten den jungen Maler Viktor vor, der in seinen Portraits mehr zum Ausdruck bringen kann, als ein Spiegel es je vermag. Den Künstler aufsuchend, interessiert sich der Graf augenblicklich mehr für dessen Freundin Lucy, als es Viktor – und auch der Gräfin – lieb ist…

Neben Tobias Moretti sind in weiteren Rollen Jeanette Hain, Cornelia Ivancan, Dominic Oley, David Bennent, Karl Fischer, Lars Rudolph und Erni Mangold dabei. Der Vampir auf der Couch wurde erstmals auf dem Zuricher Film Festival vorgestellt und auf den Internationalen Hofer Filmtagen gezeigt. In Österreich läuft er am 19. Dezember in den Kinos an. Ein deutscher Kinostart steht aber noch aus.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare