Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Three Rooms of Melancholia

The Three Rooms of Melancholia

Kinostart: 24.03.2005

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation über Kinder in Russland, Tschetschenien und Inguschetien, die Opfer des Tschetschenienkrieges wurden.

Auf einer Kadettenschule in Sankt Petersburg üben drei Knaben für ihre Offizierslaufbahn und werden in den militärischen Künsten ausgebildet. Etwas weiter südlich, ebenfalls in der ehemaligen Sowjetunion, nur nicht mehr in Russland, braucht man die Kinder von Grozny nicht mehr zum Hass zu erziehen - das schafft die Umwelt von ganz alleine. Traumatisiert sitzt man anderswo im kaum sonderlich funktionalen Flüchtlingslager und sieht einer kaum minder grausamen Zukunft entgegen.

Drei Räume der Melancholie, das sind für die finnische Filmemacherin Pirjo Honkasalo die Schauplätze des Tschetschenienkrieges, Russland, Tschetschenien und Inguschetien. Nacheinander besucht sie diese drei Orte und widmet ihre Aufmerksamkeit dabei besonders der jüngsten Generation, den Trägern der Hoffnung.

Eines der Resultate des Tschetschenienkrieges und der jahrelangen Unfähigkeit der politisch Mächtigen den Krieg zu beenden, ist eine Generation von Kindern ohne Hoffnung und Zukunft, in deren Köpfen durch Erlebtes und die Erziehung der Hass auf den vermeintlichen Feind fest verankert ist und die ihre bisherige Kindheit zwischen Gewalt und Tod verbracht haben.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Three Rooms of Melancholia

Darsteller und Crew

  • Hadizhat Gataeva
  • Pirjo Honkasalo
  • Kristiina Pervilä
  • Nils Pagh Andersen
  • Sanna Salmenkallio

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Three Rooms of Melancholia: Dokumentation über Kinder in Russland, Tschetschenien und Inguschetien, die Opfer des Tschetschenienkrieges wurden.

    Für die renommierte finnische Filmemacherin Pirjo Honkasalo sind die Schauplätze des Tschetschenienkrieges Russland, Tschetschenien und Iguschetien „drei Räume der Melancholie“ und Ausgangspunkt ihrer Dokumentation, für die sie eine Kadettenschule auf der St. Petersburg, die Stadt Grozny und ein Flüchtlingslager in Inguschetien besuchte.
    Mehr anzeigen