Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Suicide Squad
  4. News
  5. Mehr Spaß bei „Suicide Squad 2“ als im MCU? James Gunn will weiteren DC-Film mit Harley Quinn

Mehr Spaß bei „Suicide Squad 2“ als im MCU? James Gunn will weiteren DC-Film mit Harley Quinn

Hy Quan Quach |

© Warner Bros.

In einer Fragerunde hat James Gunn angedeutet, dass er dem DC-Universum auch über „The Suicide Squad“ und „Peacemaker“ hinaus erhalten bleiben könnte.

Der Mann hat ganz offensichtlich mehr Spaß bei der Marvel-Konkurrenz als erlaubt ist. Der Ausflug von Filmemacher James Gunn ins DC-Lager mit „The Suicide Squad“ ließ sich ja noch mit dem temporären Aus bei „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ erklären. Dann kam aber noch die Spin-off-Serie „Peacemaker“ dazu. Und so wie es nun aussieht, könnte der 54-jährige Filmemacher bereits sein nächstes DC-Projekt mit Warner Bros. anleiern: mit Margot Robbie als Harley Quinn.

Obwohl Gunn mit seinem Team aktuell in Kanada bei den Dreharbeiten zur kommenden HBO-Max-Serie „Peacemaker“ weilt, hat er sich die Zeit genommen für eine Frage-und-Antwort-Runde über Instagram. Auch wenn die Dreharbeiten unter erschwerten Corona-Bedingungen nervig seien, komme er gut voran. Die ersten drei Episoden drehe er in einem Block ab und über die Hälfte sei bereits im Kasten, so Gunn.

David Ayers „Suicide Squad“ könnt ihr über Amazon im Extended Cut streamen

Auf die Frage, ob er noch an weiteren DC-Projekten arbeite, ließ er wissen, dass er an einer Sache dran sei, aber noch ganz am Anfang stehe. Ein Fan wollte dann wissen, ob Gunn erneut mit Margot Robbie in ihrer Rolle als Harley Quinn zusammenarbeiten werde, woraufhin der Filmemacher vielversprechend antwortete: „Margot und ich haben erst kürzlich darüber gesprochen. Wir werden sehen müssen, was passiert.“

Robbies Harley Quinn zählt zu den beliebtesten Charakteren des DC-Universums, auch wenn ihr letzter Film, „Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn“, an den Kinokassen mit 201 Millionen US-Dollar Einspiel etwas unter den Erwartungen geblieben ist. Harley Quinns Geschichte ist noch nicht auserzählt und es besteht viel Potenzial für weitere Filme und/oder Crossovers mit anderen Superheld*innen innerhalb des DC-Universums. Mit James Gunn hätte man definitiv den richtigen Mann für originelle und ausgefallene Ideen, durchgeknallte Action und die richtige Dosis an Emotionen.

„The Suicide Squad“ ist nicht der einzige DC-Superheld*innenfilm, auf den ihr euch freuen dürft:

Dreharbeiten zu „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ starten demnächst

Aber bevor Gunn auch nur an das nächste DC-Projekt denken kann, wird es nach den Arbeiten an „Peacemaker“ vorerst zurück in das Marvel Cinematic Universe (MCU) gehen. Denn da wartet „Guardians of the Galxy Vol. 3“ und ein vorher erscheinendes Weihnachtsspecial auf ihn. Und die Dreharbeiten sollen noch 2021 starten, wie er auf die Frage eines Fans antwortete. Wird auch höchste Zeit, denn ins Kino sollen die neuen Abenteuer rund um Anführer Peter Quill alias Star-Lord (Chris Pratt) noch 2023 kommen, das sogenannte Holliday-Special erscheint Ende 2022 bei Disney+.

Gunns „The Suicide Squad startet dagegen bereits am 5. August 2021 in den deutschen Kinos.

DC oder Marvel? Wahre Fans wissen die Antwort im Handumdrehen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories