1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Sender

The Sender

Filmhandlung und Hintergrund

„Reservoir Dog“ Michael Madsen ist der wortkarge, aber um so entschlossenere Held dieses rasanten und achtbar aufwendig inszenierten Science-Fiction-Actionreißers aus der Bleihagel-Schmiede Pepin & Merhi. „Independence Day“, „Poltergeist“ und „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ grüßen zaghaft um die Ecke, doch im Grunde geht es nur darum, soviele Sets wie möglich eindrucksvoll in Schutt und Asche zu legen. Ganz...

Als Kind verlor Dallas Grayson seinen Vaters bei einem mysteriösen Militärunfall. Knapp 40 Jahre später holt ihn die Vergangenheit wieder ein, als der militärische Geheimdienst plötzlich massives Interesse an seiner kleinen Tochter zeigt. Es stellt sich heraus, daß Mitglieder seiner Familie die Fähigkeit zur Kommunikation mit Außerirdischen besitzen, was sich wiederum ein krimineller General zunutze machen will. Grayson muß um das Leben seiner Tochter kämpfen und erhält dabei unerwartete Hilfe von extraterrestrischer Seite.

Der militärische Geheimdienst zeigt massives Interesse an der kleinen Tochter von Dallas Grayson. Beim Kampf um das Leben seiner Tochter erhält Dallas unerwartete Hilfe von extraterrestrischer Seite. Achtbar aufwändig inszenierter SF-Actionreißer, der so ziemlich alles in Schutt und Asche legt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Reservoir Dog“ Michael Madsen ist der wortkarge, aber um so entschlossenere Held dieses rasanten und achtbar aufwendig inszenierten Science-Fiction-Actionreißers aus der Bleihagel-Schmiede Pepin & Merhi. „Independence Day“, „Poltergeist“ und „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ grüßen zaghaft um die Ecke, doch im Grunde geht es nur darum, soviele Sets wie möglich eindrucksvoll in Schutt und Asche zu legen. Ganz so, wie es der Actionfan wünscht und mithin für die obere Chartshälfte prädestiniert.

Kommentare