Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Seamstress

The Seamstress

Filmhandlung und Hintergrund

Eine schaurige Schneiderin schlitzt sich durch das übliche Fähnlein aus der Stadt herbei gereister Jungmenschen in diesem konventionellen Horrorfilm mit einer Dramaturgie vom Reißbrett, einer computergenerierten Schreckensgestalt in gespenstisch wallendem Nachthemdchen, ein paar blutigen Effekten und einem knorrigen B-Movie-Veteran als erwachsenem Hüter des grauenvollen Geheimnisses (leichte Aufgabe für Lance Henriksen)...

Allies Vater ist spurlos verschwunden, und Allie begibt sich mit Freunden aufs Land, um näheres über die Umstände dieses Verschwindens heraus zu finden. Hinter einer Mauer aus Ablehnung lauert die unangenehme Wahrheit: Einst war ihr Vater an einem brutalen Lynchmord beteiligt, begangen an einer der Hexerei verdächtigen jungen Näherin. Ganz so tot scheint die Näherin aber doch nicht zu sein, denn ihr Geist manifestiert sich neuerlich in ihrem entstellten Körper. Und diesem Geist kommen die Nachkommen der Peiniger sehr gelegen.

Auf einer Insel vor der amerikanischen Küste treibt eine schlitzende Frauengestalt ihr übersinnliches Unwesen. Slasher nach Formel mit atmosphärischen Qualitäten und einem Gastauftritt von Lance Henriksen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine schaurige Schneiderin schlitzt sich durch das übliche Fähnlein aus der Stadt herbei gereister Jungmenschen in diesem konventionellen Horrorfilm mit einer Dramaturgie vom Reißbrett, einer computergenerierten Schreckensgestalt in gespenstisch wallendem Nachthemdchen, ein paar blutigen Effekten und einem knorrigen B-Movie-Veteran als erwachsenem Hüter des grauenvollen Geheimnisses (leichte Aufgabe für Lance Henriksen). Bis auf ein paar hübsche Einfälle im Schlussdrittel keine besondere oder originelle Sache, aber Horrorvielseher dürften auf ihre Kosten kommen.
    Mehr anzeigen