Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Rocky Horror Picture Show
  4. "Rocky Horror Picture Show" wird neu verfilmt

"Rocky Horror Picture Show" wird neu verfilmt

"Rocky Horror Picture Show" wird neu verfilmt

Nun also doch: Zum 40-jährigen Jubiläum bekommt der ultimative Kultfilm der 70er Jahre einen Neuanstrich verpasst - mit Transgender-Star Laverne Cox in der Hauptrolle.

40 Jahre nach dem Kinostart des kultigen Originals hat Fox dem lange geplanten Remake der „Rocky Horror Picture Show“ offiziell Grünes Licht erteilt: Mit der ursprünglich geplanten Neuverfilmung, die nur als TV-Produktion angedacht war und bei der der Mastermind des Originals, Richard O’Brien, als Koproduzent fungieren sollte, hat das neue Projekt allerdings nichts zu tun. „Rocky Horror Picture Show“ wird, wenn alles nach Plan läuft, im Herbst 2016 ins Kino kommen - dafür sorgen soll Musical-Spezialist und Emmy-Gewinner Kenny Ortega („High School Musical „), der als Regisseur, Choreograf und ausführender Produzent mit von der Partie ist.

Laverne Cox, bekannt für ihre Rolle im Serienhit „Orange Is The New Black„, für die sie eine Emmy-Nominierung erhielt, tritt in die Fußstapfen von Tim Curry, der im Broadway-Original und dem Film von 1975 als Transvestit Frank-N-Furter zur Kultfigur avancierte.

Auf ein Wiedersehen mit dem Original-Cast dürften Fans des schrillen Kino-Dauerbrenners allerdings vergeblich hoffen. Die Schauspieler Barry Bostwick, Patricia Quinn und Produzent Lou Adler hatten einer möglichen Neuauflage bereits im September eine Absage erteilt.

Zitat Bostwick: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Film besser wird als das Original. Und ich glaube auch nicht, dass die Fans so etwas wollen.“