Filmhandlung und Hintergrund

Ganze 18 Menschen sind seit 1950 in Australien offiziell bei Haiattacken ums Leben gekommen, aber auch dieser atmosphärisch wasserdichte, klaustrophobische und bis zur letzten Sekunde knackspannende Haihorrorfilm basiert ganz bestimmt auf „wahren Begebenheiten“. Genauso wie „Black Water“, mit dem Regisseur Andrew Traucki vor runden zwei Jahren kaum minder nachhaltig das heimische Salzwasserkrokodil diffamierte. Wer wirkungsvolle...

Eine Gruppe junger Leute, zwei Damen und drei Herren, bricht mit der Segelyacht auf zu einer Tauchexpedition am großen australischen Barriereriff. Nach ein paar Abenteuern mit der lokalen Tierwelt kommt es zwischen zwei Zielen zum Unglück: Das Boot läuft auf einen Felsen auf. Während einer auf dem sinkenden Schiff die Stellung hält, versuchen die anderen, schwimmend die nächste Insel zu erreichen. Schon nach kurzer Zeit müssen sie feststellen, dass sie dabei nicht allein sind: Ein großer Weißer Hai folgt der Gruppe und wird zunehmend neugieriger.

Eine Gruppe junger Tauchtouristen erleidet Schiffbruch am Barrier Reef und gerät an einen neugierigen Weißen Hai. Wirkungsvoller, bis zur letzten Sekunde spannender Survival-Thriller.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Reef

Darsteller und Crew

  • Zoe Naylor
    Zoe Naylor
  • Gyton Grantley
    Gyton Grantley
  • Damian Walshe-Howling
    Damian Walshe-Howling
  • Kieran Darcy-Smith
    Kieran Darcy-Smith
  • Adrienne Pickering
    Adrienne Pickering
  • Mark Simpson
    Mark Simpson
  • Andrew Traucki
    Andrew Traucki
  • Michael Robertson
    Michael Robertson
  • Daniel Ardilley
    Daniel Ardilley
  • Peter Crombie
    Peter Crombie
  • Rafael May
    Rafael May
  • Anousha Zarkesh
    Anousha Zarkesh

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ganze 18 Menschen sind seit 1950 in Australien offiziell bei Haiattacken ums Leben gekommen, aber auch dieser atmosphärisch wasserdichte, klaustrophobische und bis zur letzten Sekunde knackspannende Haihorrorfilm basiert ganz bestimmt auf „wahren Begebenheiten“. Genauso wie „Black Water“, mit dem Regisseur Andrew Traucki vor runden zwei Jahren kaum minder nachhaltig das heimische Salzwasserkrokodil diffamierte. Wer wirkungsvolle Tierhorrorfilme sucht, muss die Australier fragen. Zuschauen, erschrecken, im Schwimmbad bleiben. Erprobt auf dem Fantasy Filmfest.

News und Stories

Kommentare