Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Other F-Word

The Other F-Word

Kinostart: 06.12.2012

Filmhandlung und Hintergrund

Musikdoku, die vermittelt, wie harte Punkrocker mit den Anforderungen des Vaterseins klarkommen.

Jim Lindberg, bis 2009 Sänger der kalifornischen Band Pennywise, ist nur einer von zahlreichen Punkrockern, die im Laufe der Jahre zu Vätern wurden und versuchen müssen, dieser neuen Rolle gerecht zu werden. Schwierigkeiten ergeben sich dabei nicht nur durch lange Abwesenheiten aufgrund von Touren, sondern auch durch den Widerspruch zwischen der antiautoritären, kein Blatt vor den Mund nehmenden Grundhaltung des Punks und der Verantwortung, die das Vatersein mit sich bringt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Other F-Word: Musikdoku, die vermittelt, wie harte Punkrocker mit den Anforderungen des Vaterseins klarkommen.

    Inspiriert durch Jim Lindbergs Buch „Punk Rock Dad“ beleuchtet Andrea Blaugrund Nevins, wie Vertreter der kalifornischen Punkrockszene die Vaterrolle ausfüllen. Zu Wort kommen neben Lindberg auch Mark Hoppus (blink-182), Tim McIlrath (Rise Against) und Flea (Red Hot Chili Peppers). Zu den interessanten Aspekten der Doku zählt der Umstand, dass die Musiker sich als verantwortungsvolle Väter entpuppen, während sie auf der Bühne weiterhin einen exzessiven Lebensstil proklamieren.
    Mehr anzeigen