Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Mummy

The Mummy


The Mummy: Christopher Lee als Mumie in Hammer-Horror.

Filmhandlung und Hintergrund

Christopher Lee als Mumie in Hammer-Horror.

Englische Archäologen öffnen in Ägypten um 1900 trotz Warnungen von Fanatiker Mehmet die Grabkammer der vor 4000 Jahren verstorbenen Prinzessin Ananka. Dadurch wird der sie bewachende Hohepriester Kharis, der Geliebte Anankas, wieder beseelt. Mehmet macht ihn zum Werkzeug der Rache: Kharis tötet die Grabräuber in London der Reihe nach. Als er zu John Banning will, irritiert ihn Johns Frau Isobel: Sie ist Ananka wie aus dem Gesicht geschnitten. Kharis tötet Mehmet, flieht mit Isobel. Von der Polizei gejagt, versinkt er im Hochmoor.

Mehrere englische Wissenschaftler werden durch eine ägyptische Mumie ermordet, die durch Zaubersprüche lebendig wurde.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • The Mummy: Christopher Lee als Mumie in Hammer-Horror.

    Klassiker der Hammer-Horror-Produktion und ein Meilenstein des Genres in leuchtenden Technicolor-Farben und mit Christopher Lee als aristokratisch edler Mumie. „The Mummy“ ist das Remake des Boris-Karloff-Films von 1932 und entstand, als Universal die Rechte frei gab, weil es sah, mit welcher Ökonomie und Effektivität Hammer produzierte. Yvonne Furneaux, einer der erotischsten Hammer-Stars, spielte die Doppelrolle von Ananka und Isobel und war Schwester von Catherine Deneuve in Roman Polanskis Meisterwerk „Ekel“ (1964).
    Mehr anzeigen