Filmhandlung und Hintergrund

Western von Budd Boetticher mit Glenn Ford als angeblichem Verräter.

John Stroud muss 1836 das von Mexikanern belagerte Fort Alamo verlassen, um am Ox Bow lebende Farmer zu warnen und kommt zu spät. Einziger Überlebender auf amerikanischer Seite, wird er für einen Verräter gehalten und von Lieutenant Lamar ins Gefängnis gesteckt. John lernt einen Gefangenen kennen, der ihm vom Überfall auf Ox Bow erzählt. Sie können fliehen, John schließt sich der Bande an, verhindert einen erneuten Überfall auf die evakuierten Frauen. Lieutenant Lamar glaubt ihm nun, gibt ihm Soldaten mit. Sie vernichten die Bande.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Man from the Alamo: Western von Budd Boetticher mit Glenn Ford als angeblichem Verräter.

    Der einzige Western, den Budd Boetticher mit Glenn Ford in der Hauptrolle inszenierte. Der Hintergrund ist authentisch: Tatsächlich wurde ein junger Mann ausgewählt, Alamo zu verlassen. Die Armee verschwieg, dass er ein Jude war, weil man ihm sonst nicht geglaubt hätte. In Fords Darstellung ist John ein pflichtbewusster Mann, der bei dem Überfall durch als Mexikaner verkleidete Amerikaner Frau und Kinder verliert und durch seinen Hass getrieben wird, eine Rolle, die er häufig in Western verkörperte.

Kommentare