Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Magic Roundabout

The Magic Roundabout

Filmhandlung und Hintergrund

CGI-Filmfassung einer Stopmotion-Puppenserie der 70er Jahre, in dem ein Hund, eine Schnecke, eine singende Kuh und ein Hase den bösen Zeebad stoppen müssen.

Kuschelhund Doogal hat eine Vorliebe für Süßigkeiten, was auch dazu führt, dass der Bösewicht Zeebad aus seinem übernatürlichen Gefängnis ausbrechen kann: Unter seinem Einfluss droht die nächste Eiszeit. Doogal schließt sich mit einem Zauberer, einer Schnecke, einer singenden Kuh und einem unter ständigem Drogeneinfluss zu stehen scheinenden Hasen zusammen, um drei Juwelen zu beschaffen, mit deren Hilfe Zeebad gestoppt werden kann.

Darsteller und Crew

  • Jean Duval
  • Frank Passingham
  • Dave Borthwick
  • Paul Bassett Davies
  • Raolf Sanoussi
  • Stephane Sanoussi
  • Laurent Rodon
  • Pascal Rodon
  • Claude Gorsky
  • François Ivernel
  • Cameron McCracken
  • Jill Sinclair
  • Jake Eberts
  • Mathieu Morfin
  • Mark Thomas

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Magic Roundabout: CGI-Filmfassung einer Stopmotion-Puppenserie der 70er Jahre, in dem ein Hund, eine Schnecke, eine singende Kuh und ein Hase den bösen Zeebad stoppen müssen.

    In den 70er Jahren genoss „The Magic Roundabout“, eine ursprünglich französische Stopmotion-Puppenserie, die von Eric Thompson mit neuen Dialogen und anderen Handlungsverläufen ausgestattet wurde, im britischen Fernsehen Kultstatus. Die CGI-Filmfassung, eine britisch-französische Ko-Produktion, die im englischen Original mit prominenten Sprechern wie Robbie Williams, Ian McKellen oder Joanna Lumley aufwarten kann, kommt nicht nur Jahrzehnte zu spät, sondern leidet auch an einer nur schwer nachzuvollziehenden Story und schwachen Dialogen. Für die US-Kinoauswertung in „Doogal“ umbenannt.
    Mehr anzeigen