Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Liverpool Goalie

The Liverpool Goalie

   Kinostart: 15.03.2012

Keeper'n til Liverpool: Prämierte Komödie um einen 13-jährigen Schüler, der über eine Fußballer-Sammelkarte vom Loser zum Siegertypen werden will.

zum Trailer

The Liverpool Goalie im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Prämierte Komödie um einen 13-jährigen Schüler, der über eine Fußballer-Sammelkarte vom Loser zum Siegertypen werden will.

Seit dem Unfalltod von Jos Vaters fällt seine Mutter ihm durch allerhand überprotektive Maßnahmen auf die Nerven. Und in der Schule wird der Streber von Klassengrobian Tom-Erik als Hausaufgaben-Sklave missbraucht und fortwährend gedemütigt. Schlechte Voraussetzungen für den 13-Jährigen, bei der bildhübschen neuen Schülerin Mari zu landen. So entscheidet sich der konfliktscheue Klassenbeste für windige Lügen, wofür er umgehend die Quittung erhält, denn Mari hasst Unehrlichkeit. Jos Plan, endlich populär zu werden, droht zu scheitern.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Liverpool Goalie

Darsteller und Crew

  • Ask von der Hagen
  • Susanne Boucher
  • Mattis Asker
  • Andrine Saether
  • Jostein Brox
  • Tore Sagen
  • Kyrre Hellum
  • Kåre Conradi
  • Fridtjov Såheim
  • Arild Andresen
  • Lars Gudmestad
  • Håkon Øverås
  • Karin Julsrud
  • Therese Bøhn
  • Gaute Gunnari
  • Jon Endre Mørk
  • Aslak Hartberg

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

    1. Jo hat Gründe, Angst zu haben: Gefährlich ist’s, Kopfhörer aufzuhaben, wenn von hinten ein LKW naht; gefährlich ist’s, über die Baustelle zu laufen, wenn sich Löcher auftun und Bulldozer Erde reinschieben; gefährlich ist’s, Fußball zu spielen: schon viele Tote hat’s gegeben auf dem Platz.

      Gefährlich ist’s, zu duschen: Jos Vater ist ausgerutscht und gestorben, und das ist keine der vielen Was wäre wenn-Fantasien, die durch Jos Kopf schießen. Das war Wirklichkeit. Jo ist ängstlich, seine Mutter gar neurotisch: tägliches Fiebermessen ist nur ein harmloser Ausdruck dessen. Kein Wunder, dass Jo ein Weichei ist. Kein Wunder, dass er darunter leidet.

      Wobei – worunter Jo leidet, darunter leidet so gut wie jeder, der nahe der Pubertät ist; und auch der, der darüber hinaus ist. Ängstlichkeit im Sinne von fehlender Selbstsicherheit: jeder kennt das; und Regisseur Arild Andresen beschreibt sie in diesem Debütfilm sehr genau, sehr wahrhaftig und überaus witzig.

      Was in Deutschland in den letzten Jahren vielleicht allenfalls „Wer früher stirbt, ist länger tot“ gelungen ist, geht Andresen leicht von der Hand: Sich einzulassen auf kindliche Fantasie, diese ernstzunehmen, aber witzig und pointiert umzusetzen, seine Figuren, seine Handlung dabei nicht zu verraten und auch niemals in „erwachsene“ und damit überheblich gönnerhafte Betulichkeit zu verfallen.

      Und deshalb ist dies ein Film für Kinder, den ein Erwachsener nicht verpassen sollte. Weil Andresen einen schrägen, bösen, schwarzen Humor entwickelt, der so viele Ebenen eröffnet, dass jeder viel daran hat – von Slapstick über Peinlichkeiten bis sexuellen Anspielungen. So viele Tote – echte oder eingebildete – hat man selten am Anfang eines Filmes gesehen, der auf ein Kinderpublikum setzt. Dazu kommen kluge Sprüche, klare Einsichten über die Welt, wie sie sich einem 13jährigen darstellt: Was ist eigentlich los mit diesem Staat? Die sollten die Schulen dichtmachen, oder wollen die nur Verlierer hervorbringen?

      Und diese Fantasien! Jos Imagination wurzelt zwar in der Vorstellungserfahrung eines 13jährigen, bezieht sich aber doch auf eine erwachsene Welt und auf erwachsene Filme. Reale Probleme werden in kindlichen Fantasien weitergesponnen, in die eine Menge durchaus erwachsene Bilder mit hineinfließen. Was geschähe, wenn Jo sich nicht dem Klassenrüpel beugen würde? Dauernd Kokosnuss – Handknöchel fest über den Schädel gerieben –, frühzeitige Glatzenbildung, aus Scham Umzug in den Norden, wo man stets Mütze tragen muss, Alkoholismus der Mutter. Was, wenn Jo sich widersetzte, wenn er an die Lehrer petzte? Soziale Ausgrenzung als Verräter, staatliches Zeugenschutzprogramm, Unterschlupf in Nordnorwegen, Verfolgung und Ermordung, wenn er aufgespürt wird. Was, wenn Jo von Mari, die er mag, zurückgewiesen würde? Depression, Drogenmissbrauch, Diebstahl, Gefängnis, und dann unter der Dusche die Seife verlieren…

      Das alles wird temporeich, sehr bildhaft-drastisch – und deshalb so urkomisch – geschildert, wie sich der Film auch in seiner Realhandlung nicht zurücknimmt, sondern konsequent bei der Sache bleibt. Bei Jo, der nicht weiß, wie er auf die Welt reagieren soll. Und dem doch das Glück hold ist: er bekommt das langersehnte Fußball-Sammelkärtchen des Liverpool-Torhüters (woraus freilich neuer Ärger entsteht); und er erhält gute Ratschläge: Ein blaues Auge ist nicht so schlimm wie seine Selbstachtung verlieren.

      Fazit: Ein Kinderfilm, den kein Erwachsener verpassen sollte: mit bösem Witz, der vielschichtig auf verschiedenen Ebenen spielt, geht es um universelle Themen wie Selbstsicherheit und Angst.
      Mehr anzeigen
    2. The Liverpool Goalie: Prämierte Komödie um einen 13-jährigen Schüler, der über eine Fußballer-Sammelkarte vom Loser zum Siegertypen werden will.

      Wie man die Schulzeit überlebt: frecher Familienfilm mit Herz.

      Jo hat’s echt nicht leicht. Seine Mutter nervt ihn durch allerhand überprotektive Maßnahmen, in der Schule wird der Streber von Klassengrobian Tom Erik als Hausaufgaben-Sklave missbraucht und im Fußballtor ist der 13-Jährige schlicht eine Katastrophe. Keine guten Voraussetzungen, um bei der hübschen neuen, Fußball begeisterten Klassenkameradin Mari zu landen. Wie soll der konfliktscheue Klassenbeste ihr Herz gewinnen? Da kann es nur einen Weg geben:?Der leidenschaftliche Jäger begehrter Fußballsammelkarten muss die seltenste ergattern,?die vom Torwart des FC Liverpool! Das würde ihn, den ewigen Loser, zu Maris Helden machen, da ist Jo sicher. Die warmherzige, phantasievolle Jugendkomödie gewann zahlreiche Preise auf Kinderfilmfestivals und der Berlinale. Neben pointierten und realitätsnahen Beschreibungen sowie liebenswert-schrulligen Figuren sorgt vor allem der tiefschwarze Humor für Laune, etwa Jos schräge illustrierte Tagträume. Erfrischend ohne pädagogischen Zeigefinger, ein cooler Spaß für die ganze Familie!
      Mehr anzeigen