Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Arielle die Meerjungfrau
  4. News
  5. Auf Hass folgt Jubel: Kontroverser Disney-Film bei größtem Fan-Event vom Publikum gefeiert

Auf Hass folgt Jubel: Kontroverser Disney-Film bei größtem Fan-Event vom Publikum gefeiert

Auf Hass folgt Jubel: Kontroverser Disney-Film bei größtem Fan-Event vom Publikum gefeiert
© Disney

JETZT ANSEHEN

Die Realverfilmung dieses Disney-Klassikers hatte es von Anfang an nicht leicht, doch jetzt scheint der Film auf dem besten Weg zu sein. Disney-Fans lieben ihn!

Poster

Arielle die Meerjungfrau

Wir sind aktuell auf der D23 Expo, dem größten Disney-Fan-Event, unterwegs und durften während eines Panels alles über die neuesten Projekte von Disney und Pixar erfahren. Es wurden jedoch nicht nur neu Filme und Serien angekündigt, auf die sich Fans in den nächsten Monat und Jahren freuen dürfen, das Publikum bekommt zusätzlich exklusive Trailer, Teaser und Szenen zu Gesicht.

Eine ganz besondere Überraschung erwartete uns bei der Präsentation zur Realverfilmung von „Arielle, die Meerjungfrau“ (jetzt das Original bei Disney+ streamen), ein im Internet schon lange hitzig diskutierter Film, von dem man bislang jedoch noch keine Ausschnitte sah. Regisseur Rob Marshall präsentierte keinen Trailer, sondern die komplette Filmszene von „Part of Your World“ (zu Deutsch „Ein Mensch zu sein“).

Um das Lied in voller Länge zu sehen, müssen sich Fans noch bis zum Kinostart im Mai 2023 gedulden, der Teaser schenkt vorab einen wunderbaren Eindruck in die fantastische Welt der neuen Arielle:

Trotz Hass im Internet: Neuer Disney-Star zieht Fans in ihren Bann

Nach Marshalls Ankündigung gibt es im ganzen Saal, der nebenbei bemerkt gigantisch ist und mehrere Tausend Menschen fasst, freudigen Aufruhr, der jedoch mit dem Löschen des Lichts und dem Start der Szene sofort mit gespannter Stille ausgetauscht wird. Bereits beim ersten Anblick von Halle Bailey als kleine Meerjungfrau Arielle ist es um mich geschehen. Ihr funkelnder Fischschwanz glitzert im Licht des Wassers, die Bewegungen ihrer Haare, die sie teilweise in dünnen Zöpfen trägt, könnten einen anderen Unterwasser-Film, blass vor Neid werden lassen und ihre großen Reh-Augen strahlen Neugier, kindliche Unschuld und den Wunsch nach Abenteuer aus. Alle weiteren Highlights von der diesjährigen D23-Expo seht ihr in unserem Video:

Soweit perfekt! Doch wie sieht es mit dem Gesang aus? Halle Bailey, die gemeinsam mit ihrer Schwester Chloe von Megastar Beyoncé entdeckt wurde und unter dem Namen „Chloe x Halle“ bereits mehrfach musikalisches Talent bewiesen hatte, lässt schon nach dem Anstimmen der ersten Töne keinen Platz für Zweifel. Das Multitalent hält sich an genau den richtigen Stellen an das Original und erschafft dennoch eine neue, eigene Version eines Songs, der 1989 in die Disney-Geschichte einging und die Renaissance-Ära des Mäusekonzerns eröffnet hatte.

Tosender Applaus für den Star des Panels

Als zu Beginn des langersehnten Projekts bekannt gegeben wurde, dass eine afroamerikanische Schauspielerin die echte Arielle verkörpern sollte, gab es wie zu erwarten reichlich Internettrolle, die ihre meist rassistischen Hasskommentare auf jede erdenkliche Art verstecken wollten. Es wurde versucht, wissenschaftlich zu erklären, warum ein Fabelwesen keine dunkle Haut haben kann, da es Unterwasser ja kein Sonnenlicht gäbe. All diese Kommentare gingen wohl auch nicht an dem jungen Star vorbei.

Etwas zurückhaltend betritt Halle Bailey unter tosendem Applaus die Bühne. „We love you!“ (zu Deutsch „Wir lieben dich!“), schreit eine Stimme aus dem Publikum und es stimmt wirklich. Nicht nur für Disney-Fans wie mich, die schon vorher Baileys Musik gehört haben und plötzlich eine ihrer liebsten Disney-Figuren in Form einer Schauspielerin sehen, die tatsächlich so aussieht wie man selbst. Sondern für alle Menschen im Saal ist Bailey die perfekte Besetzung. Dass die Masse an Menschen während des Panels voll auf Halle Baileys Seite ist, scheint die Schauspielerin nicht nur zu realisieren, sondern auch zu überwältigen. Von meinem Platz aus sieht es zumindest danach aus, als würden ihr die Tränen kommen.

Wer hinter dem Casting noch immer eine „Woke Agenda“ vermutet, sollte sich im Mai 2023 am besten selbst ein Bild von Halle Baileys unglaublichem Talent machen und zum Start des Disney-Films ins Kino gehen. Ich werde es auf jeden Fall tun und zwar nicht nur einmal.

Wie gut ihr euch mit Disney auskennt, erfahrt ihr im Quiz:

Disney-Quiz: Erkennt ihr diese Disney-Filme nur an Emojis?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.