Filmhandlung und Hintergrund

Verklärender Western, in dem Rock Hudson den Revolverhelden John Wesley Hardin verkörpert.

Nach sechzehnjähriger Haft verlässt der Revolverheld John Wesley Hardin als freier Mann das Gefängnis, unter dem Arm seine handgeschriebene Autobiografie. Darin schildert er, wie er sich durch die strenge Erziehung seines Priester-Vaters frühzeitig gezwungen sah, sein Elternhaus zu verlassen. Nachdem er in Notwehr beim Kartenspiel einen Mann erschoss, wurde er zum Gejagten. Weitere Schießereien folgten, wobei auch Hardins Liebe Jane ums Leben kam. An ihre Stelle trat das Saloonmädchen Rosie und schließlich wurde er wegen Mordes verurteilt. Doch auch nach verbüßter Strafe kann Hardin kein friedliches Leben führen: in einem Saloon wird er hinterrücks niedergeschossen.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Lawless Breed

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Lawless Breed: Verklärender Western, in dem Rock Hudson den Revolverhelden John Wesley Hardin verkörpert.

    Typischer Hollywood-Western der Fünfziger, in dem Raoul Walsh („Drei Rivalen“) den kommenden Superstar Rock Hudson („Giganten“) in einer seiner ersten Hauptrollen inszenierte. Das Leben des historischen Killers John Wesley Hardin, der unter anderem einen Mann erschossen haben soll, weil er schnarchte, wird nach den Mustern der Traumfabrik beschönigt: Hardin wird als abenteuerlustiger junger Mann präsentiert, den die Haftstrafe zusätzlich läutert. Nach ersten negativen Reaktionen auf das ursprüngliche Ende - den wirklichen Ereignissen entsprechend wird Hardin im Saloon von hinten erschossen - durfte Hudsons Hardin verwundet überleben.

Kommentare