Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Lady Vanishes

The Lady Vanishes


The Lady Vanishes: Remake des Hitchcock-Klassikers "Eine Dame verschwindet" von 1938.

Filmhandlung und Hintergrund

Remake des Hitchcock-Klassikers "Eine Dame verschwindet" von 1938.

Wenige Wochen vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs reist die junge Amerikanerin Amanda Kelly mit dem Zug von Bayern in die Schweiz. An Bord lernt sie die Engländerin Miss Froy kennen, eine nette ältere Dame, die allerdings plötzlich auf unerklärliche Weise verschwindet. Um das Rätsel noch größer zu machen, behaupten Mitreisende, Miss Froy habe es nie gegeben. Allein der amerikanische Fotograf Robert Condon scheint Amanda Glauben zu schenken.

Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges flüchten Menschen mit dem Trans-Europa-Express, aus dem eine Dame auf mysteriöse Weise verschwindet.

Darsteller und Crew

  • Elliott Gould
    Elliott Gould
  • Cybill Shepherd
    Cybill Shepherd
  • Angela Lansbury
    Angela Lansbury
  • Herbert Lom
    Herbert Lom
  • Arthur Lowe
  • Ian Carmichael
  • Gerald Harper
  • Jenny Runacre
  • Jean Anderson
  • Anthony Page
  • George Axelrod
  • Tom Sachs
  • Michael Carreras
  • Arlene Sellers
  • Alex Winitsky
  • Douglas Slocombe
  • Russell Lloyd
  • Richard Hartley

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • The Lady Vanishes: Remake des Hitchcock-Klassikers "Eine Dame verschwindet" von 1938.

    Seinerzeit an den Kinokassen und bei Kritikern nicht unbedingt erfolgreiches Remake des Hitchcock-Klassikers „Eine Dame verschwindet“ von 1938. Unter der Regie von Anthony Page („Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen“) wurde die Handlung ins Jahr 1939 versetzt, während die komischen Aspekte stärker in den Vordergrund rückten. In den Hauptrollen sind Cybill Shepherd („The Last Picture Show“) und Elliott Gould („M.A.S.H.“) zu sehen. In Deutschland wurde der Film auch unter dem Titel „Tödliche Botschaft“ vermarktet.
    Mehr anzeigen