Freaks of Nature

  1. Ø 0
   2015
Freaks of Nature Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Freaks of Nature: Horrorkomödie um einen Ort, in der die Harmonie zwischen Menschen und Zombies in einen Krieg ausartet und nur eine Handvoll Teenager den Frieden wiederherstellen können.

Im kleinen US-Städtchen Dillford wohnen Vampire, Zombies und Menschen größtenteils friedlich nebeneinander. Für Vampire gibt es Blut im Supermarkt, für die Zombies Gehirn beim Metzger, so dass sich Ausschreitungen in der Regel auf typische Teenager-Rangkämpfe beschränken. Das filigrane Gleichgewicht des Schreckens gerät jedoch gehörig aus der Balance, als am Himmel ein UFO auftaucht und alle in Aufregung versetzt. Sich wechselseitig die Schuld an der Invasion gebend, gehen sich die Fraktionen mit aller Gewalt an die Kehlen.

Das friedliche Miteinander von Monstern und Menschen in einer US-Stadt gerät durch eine Alieninvasion aus dem Takt. Gut gelauntes Splattervergnügen mit sanfter Toleranzbotschaft und manch bekanntem Hollywood-Gesicht.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Prominente Erwachsene wie Denis Leary, Patton Oswalt oder Werner Herzog (als Ober-Alien!) haben zum Teil farbenfrohe Nebenrollen in dieser ansonsten von nicht allzu bekannten, aber stets engagierten Teenagern vorgetragenen Horrorkomödie. Zombies, Vampire, Werwölfe und Aliens toben munter durcheinander, zuweilen geht’s recht blutig zur Sache, und am Ende steht eine milde Toleranzbotschaft. Zielgruppengerecht und aussichtsreich.

News und Stories

Kommentare