1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Invisible Men

The Invisible Men

   Kinostart: 27.09.2012

Filmhandlung und Hintergrund

Die Geschichte dreier schwuler Palästinenser in Tel Aviv, die für die anderen unsichtbar bleiben müssen.

Louie, Abdu und Faris sind in Tel Aviv untergetaucht und führen dort ein Dasein im Untergrund. Die drei jungen Männer sind Palästinenser und sie sind schwul. Unter teils massiver Bedrohung ihres Lebens flohen sie aus ihren Heimatvierteln. Die einzige, wenn auch verschwommene Perspektive, die ihnen geblieben ist, ist ein Gesuch um Asyl in einem anderen Land. Doch diese Option bedeutet auch den endgültigen und nachhaltigen Verlust der Kultur der vertrauten muslimisch-palästinensischen Gesellschaft.

Bedrückende Dokumentation über das Schicksal homosexueller Palästinenser in Israel.

Darsteller und Crew

  • Yariv Mozer
    Yariv Mozer
  • Adam Rosner
    Adam Rosner
  • Sander Verdonk
    Sander Verdonk
  • Gertjan Langeland
    Gertjan Langeland
  • Hila Aviram
    Hila Aviram
  • Shahar Reznik
    Shahar Reznik
  • Yasmine Novak
    Yasmine Novak
  • Wouter van Bemmel
    Wouter van Bemmel

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Invisible Men: Die Geschichte dreier schwuler Palästinenser in Tel Aviv, die für die anderen unsichtbar bleiben müssen.

    Der israelische Regisseur Yariv Mozer („Liebesbriefe eines Unbekannten“) drehte die mehrfach ausgezeichnete Doku über eine wenig beachtete Thematik. Die Brandmarkung wird dabei als eine doppelte geschildert: einmal als Schwuler unter Palästinensern (was im Regelfall die Banden zum engsten Umfeld zerschlägt) und zum Zweiten als Palästinenser unter Israelis. Aktive Homosexualität wird im Judentum von den Orthodoxen abgelehnt, in der Mehrzahl am Islam orientierter Staaten steht sie unter Strafe.

Kommentare