Filmhandlung und Hintergrund

Wohlstrukturiertes, etwas behäbiges Familienepos in bester Tennessee-Williams-Tradition aus Amerikas fiebrigem Süden, das mit einem ganzen Heer exzellenter US-Schauspieler aufwartet. In den tragenden Rollen sind so unter anderem Brad Davis („Midnight Express“), Frederic Forrest („Music Box“), Pat Hingle („Grifters“) und Joanna Miles („Rosencrantz und Güldenstern sind tot“) zu sehen. Die lobenswert atmosphärische TV-Verfilmung...

Seit ihr Sohn George nach langer Abwesenheit in sein heimatliches Dorf zurückgekehrt ist, geht es im Südstaaten-Clan von Lady Leonora Tolliver drunter und drüber. Bruder Leonard, immer schon der Aktivposten der Familie, beäugt argwöhnisch die ihm erwachsende Konkurrenz, während seine Gattin Margaret mit seinem Geschäftspartner schläft. Als Leonards Kinder bei einem Ausflug ertrinken, kommen sämtliche Konflikte schlagartig zum Ausbruch. Margaret verfällt in suizidale Depressionen, weil sie glaubt, Gott habe sie für ihre Untreue bestraft, und ihr Bruder Billy erschießt den Ehebrecher. Erst in letzter Sekunde kommt der bis dahin reichlich kühle Leonard zur Besinnung und sucht die Versöhnung mit der ganzen Familie.

Seit ihr Sohn George nach langer Abwesenheit in sein heimatliches Dorf zurückgekehrt ist, geht es im Südstaaten-Clan von Lady Leonora Tolliver drunter und drüber. Bruder Leonard beäugt argwöhnisch die ihm erwachsende Konkurrenz. Als Leonards Kinder bei einem Ausflug ertrinken, kommen sämtliche Konflikte schlagartig zum Ausbruch.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wohlstrukturiertes, etwas behäbiges Familienepos in bester Tennessee-Williams-Tradition aus Amerikas fiebrigem Süden, das mit einem ganzen Heer exzellenter US-Schauspieler aufwartet. In den tragenden Rollen sind so unter anderem Brad Davis („Midnight Express“), Frederic Forrest („Music Box“), Pat Hingle („Grifters“) und Joanna Miles („Rosencrantz und Güldenstern sind tot“) zu sehen. Die lobenswert atmosphärische TV-Verfilmung eines Theaterstückes von Horton Foote ist produziert von Steven Spielbergs Firma Amblin, was zusätzliche Aufmerksamkeit wecken könnte. Dennoch wird sich das solide Stück Unterhaltung für gehobene Ansprüche auf Video trotz starker Besetzung eher schwer tun.

Kommentare