Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Groomsmen

The Groomsmen


The Groomsmen: Die meiste Zeit über ist gut beobachtete, fein pointierte Beziehungssatire angesagt, doch dann und wann, so etwa alle 15 Minuten mal, hält gradliniger Slapstickklamauk lautstarken Einzug in diese gut gespielte, durchaus aufwändig inszenierte Twentysomething-Beziehungskomödie. Tiefere Einblicke sind schon mal erlaubt, weshalb der unbefangene Dating-Spaß auch ohne große Namen (TV-Serienroutiniers und unbekannte sexy...

Filmhandlung und Hintergrund

Die meiste Zeit über ist gut beobachtete, fein pointierte Beziehungssatire angesagt, doch dann und wann, so etwa alle 15 Minuten mal, hält gradliniger Slapstickklamauk lautstarken Einzug in diese gut gespielte, durchaus aufwändig inszenierte Twentysomething-Beziehungskomödie. Tiefere Einblicke sind schon mal erlaubt, weshalb der unbefangene Dating-Spaß auch ohne große Namen (TV-Serienroutiniers und unbekannte sexy...

Schlechte Karten für den scheuen Jay: Eben erst von der Traumfrau mit frischem Laufpass ausgestattet (zugunsten der Briefträgerin!), verliebt er sich nun ausgerechnet auf der Hochzeit seines besten Freundes Hals über Kopf in die Braut. Zu allem Überfluss verwickelt ihn Cliquenrammler Dewey außerdem in eine haarsträubende Wette: Falls Flirtversager Jay am Hochzeitswochenende eine Frau ins Bett kriegt, gehört ihm ein Auto. Falls nicht, darf Dewey endlich ungestraft Jays naive Schwester deflorieren!

Ausgerechnet auf der Hochzeit seines besten Freundes verliebt sich Trauzeuge Jay in die Braut. Mitunter klamaukhafte, meist aber fein beobachtete Beziehungskomödie.

Darsteller und Crew

  • Christopher Wiehl
  • Alex Nesic
  • Duane Martin
  • Lawrence Gay

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Die meiste Zeit über ist gut beobachtete, fein pointierte Beziehungssatire angesagt, doch dann und wann, so etwa alle 15 Minuten mal, hält gradliniger Slapstickklamauk lautstarken Einzug in diese gut gespielte, durchaus aufwändig inszenierte Twentysomething-Beziehungskomödie. Tiefere Einblicke sind schon mal erlaubt, weshalb der unbefangene Dating-Spaß auch ohne große Namen (TV-Serienroutiniers und unbekannte sexy Ladies dazumeist) in hiesigen Breiten Top-50-Höhen erreichen sollte.
    Mehr anzeigen