Filmhandlung und Hintergrund

Spannende und sorgfältig konstruierte Folgevariante des John Sturges Film „Gesprengte Ketten“, diesmal als US-Miniserie mit „Superman“ Christopher Reeve. Die Regisseure Wendkos und Jud Taylor habenden Film relativ aufwendig und mit Gespür für Details inszeniert.

Der britische Major amerikanischer Abstammung, John Dodge, ein Verwandter Winston Churchills, ist der Organisator eines großen Ausbruchs aus dem Kriegsgefangenen-Lager Luft III. 75 Männer machen den Versuch, 50 bezahlen die folgende Fahndung der Deutschen - Einheiten von SS und Polizei - mit dem Leben. Dodge schafft es, nach England zu entkommen. Premierminister Churchill selbst gibt dem Major den Auftrag herauszufinden, wer für den Tod der 50 verantwortlich ist, und Dodge kehrt mit einer kleinen Gruppe nach Nazideutchland zurück. Es gelingt ihnen, den Drahtzieher zu stellen, der von Dodge erschossen wird. Auch für die anderen Verantwortlichen gibt es kein Entkommen: sie werden 1946 vor ein Kriegsgericht gestellt.

Der Film beruht auf einem authentischen Fall. In einem deutschen Lager in Bayern kommt es zu einer Massenflucht alliierter Kriegsgefangener.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Spannende und sorgfältig konstruierte Folgevariante des John Sturges Film „Gesprengte Ketten“, diesmal als US-Miniserie mit „Superman“ Christopher Reeve. Die Regisseure Wendkos und Jud Taylor habenden Film relativ aufwendig und mit Gespür für Details inszeniert.

Kommentare