Für das Remake des 70er-Jahre-Dramas „Spieler ohne Skrupel“ konnte die renommierte Schauspielerin Jessica Lange verpflichtet werden. Sie wird die Mutter des von Mark Wahlberg verkörperten spielsüchtigen Professors darstellen.

Das 1974 erschiene Drama Spieler ohne Skrupel handelt vom Literaturprofessor Axel Freed, der der Spielsucht verfallen ist. Durch die Zockerei gerät er in die Schuldenfalle, die nicht nur Freed, sondern auch die Menschen um ihn herum immer tiefer in den Abgrund reißt. Um das Ruder herumzureißen, lässt sich Freed dazu überreden, an der Manipulation eines Basketballspiel an seinem College mitzuwirken.

Seit längerem ist bekannt, dass dieser Film, der auf einer Kurzgeschichte von Fjodor Dostojewski beruht, neu aufgelegt werden soll. Die Rolle des Professors, 1974 von James Caan (Small Apartments) gespielt, wird im Remake Mark Wahlberg (2 Guns) übernehmen. Als Mutter des Spielsüchtigen konnte laut Branchenmagazin „Deadline“ Jessica Lange verpflichtet werden. Die zweimalige Oscar-Gewinnerin (Blue Sky, Tootsie) sorgte zuletzt mit ihrer Rolle als Fiona Goode in American Horror Story für positive Schlagzeilen.

Neben Wahlberg und Lange werden in The Gambler auch noch Brie Larson (Don Jon) und Leland Orser (96 Hours – Taken 2) mitwirken. Wann das Drama, dessen Drehbuch von William Monahan (Departed – Unter Feinden) stammt und das Planet der Affen: Prevolution-Regisseur inszenieren wird, erscheint, steht bislang noch nicht fest.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare