Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Flash
  4. News
  5. „Batman“-Star macht skurriles Geständnis: Er hat noch nie einen Superhelden-Film zu Ende geschaut

„Batman“-Star macht skurriles Geständnis: Er hat noch nie einen Superhelden-Film zu Ende geschaut

„Batman“-Star macht skurriles Geständnis: Er hat noch nie einen Superhelden-Film zu Ende geschaut
© IMAGO / Allstar

Michael Keaton mischte sowohl in DC- als auch Marvel-Filmen mit. Allerdings hat der US-amerikanische Schauspieler niemals einen entsprechenden Superhelden-Film vollständig gesehen.

Poster

The Flash

Vor der Jahrtausendwende durfte Michael Keaton mit „Batman“ und „Batmans Rückkehr“ gleich zweimal in den Anzug des titelgebenden Superhelden schlüpfen, bevor er schließlich 2017 die Seiten wechselte und in „Spider-Man: Homecoming“ den Schurken Adrian Toomes alias The Vulture im Marvel Cinematic Universe (MCU) verkörperte.

Für die bevorstehenden DC-Filme „Batgirl“ sowie „The Flash“ durfte der 70-jährige Darsteller das Kostüm des Dunklen Ritters nun nach rund drei Jahrzehnten aus dem Schrank holen und die ikonische Rolle erneut repräsentieren. Doch wie Michael Keaton im Gespräch mit Variety verriet, hat er nie einen der DC- oder Marvel-Filme vom Anfang bis zum Ende gesehen. Sein Geständnis lautete dabei wie folgt:

„Ich weiß, dass die Leute das nicht glauben werden, aber ich habe noch nie eine komplette Version eines dieser Filme gesehen – weder einen Marvel-Film noch einen anderen. Und ich sage nicht, dass ich mir das nicht anschaue, weil ich hochnäsig bin. Glaubt mir, das ist es nicht. Es ist nur so, dass es bloß sehr wenige Dinge gibt, die ich mir ansehe. Ich fange an, etwas zu gucken und finde es großartig und schaue mir drei Folgen an, aber ich habe anderes zu tun.“

„Batgirl“ und „The Flash“ sind allerdings nur zwei der zahlreichen DC-Filme, die euch in den nächsten Jahren noch erwarten. Auf welche Blockbuster ihr euch noch bis 2023 freuen dürft, erfahrt ihr in unserem Video:

Diese DC-Filme erwarten uns bis 2023

Darum kehrte Michael Keaton als Batman zurück

In dem Interview erklärte Michael Keaton zudem, warum er die Rückkehr als Bruce Wayne beziehungsweise Batman für „Batgirl“ und „The Flash“ angetreten ist. Der „Dopesick“-Star sagte:

„Ich war neugierig, wie es nach all den Jahren sein würde. Nicht so sehr darauf, dass ich es tue, das ist klar, aber ich war einfach neugierig darauf . Diese ganze Sache ist gigantisch. Sie haben ihre ganz eigene Welt. Ich schaue mir das gerne als Außenstehender an und denke: ‚Heiliger Strohsack!‘“

Neben den beiden „Batman“-Filmen von Tim Burton und „Spider-Man: Homecoming“ war Michael Keaton zudem auch in „Morbius“ zu sehen, wo er erneut als Adrian Toomes auftrat. Als nächstes werden wir den US-amerikanischen Schauspieler in „Batgirl“ und „The Flash“ als Batman wiedersehen. Während der Film des blitzschnellen Superhelden mit dem 22. Juni 2023 bereits einen konkreten Starttermin hat, müssen wir uns bei „Batgirl“ noch auf den Release gedulden. Laut aktuellem Stand soll der Film aber noch dieses Jahr bei HBO Max (hierzulande dann vermutlich bei Sky) erscheinen. Mit dem Sky-Netflix-Kombi-Paket von Sky Q könnt ihr euch zudem weitere Highlights des Superheld*innen-Kinos anschauen, darunter beispielsweise „Zack Snyder’s Justice League“.

Wie gut kennt ihr euch im Superheld*innen-Metier aus? Testet euer Wissen jetzt in unserem Quiz: 

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.