Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The First Avenger: Civil War
  4. News
  5. Einer der besten MCU-Filme im TV: Darum irrte sich Iron Man in „The First Avenger: Civil War“

Einer der besten MCU-Filme im TV: Darum irrte sich Iron Man in „The First Avenger: Civil War“

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney / Paramount

Der dritte Captain-America-Film läuft im Free-TV und wir nutzen diese Chance, um auf den Konflikt zwischen Cap und Iron Man zurückzublicken.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „The First Avenger: Civil War“ und „The Falcon and the Winter Soldier!“ –

Fans des Marvel Cinematic Universe (MCU) dürfen am Freitag, den 28. Mai 2021 ruhigen Gewissens bei ProSieben einschalten: Um 20:15 Uhr erwartet euch dort mit The First Avenger: Civil War eines der größten Highlights der Blockbuster-Reihe.

Zwar ist es laut dem Titel der dritte Solo-Film für Steve Rogers (Chris Evans), doch es fühlt sich mehr wie „Avengers 2,5“ an. Schließlich steht im Zentrum der Konflikt zwischen ihm und Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.): Die beiden entzweien sich an der Frage, ob die Marvel-Held*innen künftig von offiziellen Institutionen im Zuge der sogenannten Sokovia Accords überwacht werden sollten.

Unser Video beweist euch, dass ihr in MCU-Filmen immer genau hinschauen solltet:

Cap setzt sich natürlich für die Freiheit ein, auch weil er in „The Return of the First Avenger“ am eigenen Leib erfahren musste, dass Organisationen der Regierung nicht immer zu trauen ist. Iron Man will sich jedoch der Kontrolle beugen. Seiner Meinung nach sollten die Held*innen nach den Kollateralschäden ihrer letzten Abenteuer Verantwortung abgeben. Unter den Avengers bilden sich in der Folge zwei Teams, deren Konfrontation unausweichlich erscheint.

Marvel-Fans debattieren seit dem Start von „The First Avenger: Civil War“ fleißig, ob nun Iron Man oder Captain America recht hatte. Fünf Jahre später lieferte uns jüngst die Disney+-Serie The Falcon and the Winter Soldier gute Argumente dafür, dass Tony Stark sich tatsächlich geirrt hat, wie Screenrant treffend bemerkte.

„The Falcon and the Winter Soldier“ könnt ihr exklusiv bei Disney+ streamen: Holt euch hier euer Abo

„The Falcon and the Winter Soldier“ zeigt Gefahr der Sokovia Accords auf

Sam Wilson alias Falcon (Anthony Mackie) übergab am Anfang der Serie den Schild, den er von Steve Rogers in „Avengers: Endgame“ überreicht bekommen hatte, an die US-Regierung. Sam wollte die Nachfolge seines Freundes nicht antreten und der Plan sah vor, dass der Schild zu Ehren von Cap in einem Museum ausgestellt wird.

Die Regierung hielt sich jedoch nicht an diese Vereinbarung: Sie überreichte den Schild sehr schnell dem Soldaten John Walker (Wyatt Russell) und wollten ihn als neuen Captain America als Marionette und Symbol in Konflikten für sich nutzen.

John Walker wurde damit zum lebenden Beweis, dass es bei den Sokovia Accords anscheinend gar nicht darum ging, die nach eigenem Ermessen handelnden Marvel-Held*innen gegebenenfalls zur Verantwortung ziehen zu können. Vielmehr wollten US-Außenminister Thaddeus Ross (William Hurt) und Co., die die Sokovia Accords ausgearbeitet hatten, die Avengers für ihre Zwecke einspannen. Steve Rogers stellte in „Civil War“ eine berechtigte Frage: Was passiert, wenn die Held*innen in einer Krise helfen wollen, aber nicht dürfen? „The Falcon and the Winter Soldier“ wirft ein wohl noch schlimmeres Szenario in den Raum: Was ist, wenn die Avengers gezwungen werden sollen, Gewalt anzuwenden, obwohl sie es nicht wollen?

Das MCU kann natürlich auch lustig:

Tony Starks Ansicht, den Marvel-Held*innen Legitimation durch eine rechtliche Grundlage zu verleihen, ist natürlich nachvollziehbar. Offenbar unterschätze er aber, was die US-Regierung und andere Institutionen mit der Macht anfangen würden, die sie über die Avengers erhalten. „The Falcon and the Winter Soldier“ zeigte deutlich, dass sich die Verantwortlichen nicht zu schade sind, selbst Captain America gegen Personen ins Feld zu schicken, die aus ihrer neu gewonnen Heimat vertrieben werden sollen. Damit hätte Steve Rogers garantiert ein Problem gehabt.

Wir dürfen entsprechend gespannt sein, welche Rolle die Sokovia Accords in künftigen MCU-Projekten spielen. In der Zwischenzeit könnt ihr euch natürlich gerne „The First Avenger: Civil War“ im TV und/oder bei Disney+ anschauen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

Iron Man, Captain America oder jemand anderes? Findet heraus, welche*r Marvel-Held*in ihr seid:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories