Filmhandlung und Hintergrund

Ein hochkarätiges britisches Schauspielerensemble spielt mit Verve an gegen den gelegentlich von Kritikerseite geäußerten Vorwurf des Miscastings in dieser künstlerisch ambitionierten Verfilmung eines vierzig Jahre alten Romans des australischen Literaturnobelpreisträgers Patrick Withe durch Regieveteran Fred Schepisi („Roxanne“). Im Ambiente eines gehobenen Period Pics wird erbarmungslos die Oberklasse seziert,...

Elizabeth Hunter liegt im Sterben. Doch weder ihre schwere Krankheit noch die Drogen, die sie deswegen einwirft, hindern sie daran, in alter Gewohnheit und Boshaftigkeit ihre Umwelt zu manipulieren und zu terrorisieren. Als da vorrangig wären die verschiedenen Hausangestellten sowie Elizabeths Kinder Basil und Dorothy, die in gebremster Begeisterung aus angemessener Ferne herbei eilen, die eine angeheiratete Prinzessin, der andere ein Bühnendarsteller. Elizabeth macht keinen Hehl aus ihrer Enttäuschung über soviel Versagen.

Verwandte und Freunde versammeln sich am Sterbebett der reichen alten Dame. Und die zeigt es noch mal allen. Hochkarätige britisch-australische Filmprominenz in der Verfilmung des Romans eines Literaturnobelpreisträgers.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Eye of the Storm

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein hochkarätiges britisches Schauspielerensemble spielt mit Verve an gegen den gelegentlich von Kritikerseite geäußerten Vorwurf des Miscastings in dieser künstlerisch ambitionierten Verfilmung eines vierzig Jahre alten Romans des australischen Literaturnobelpreisträgers Patrick Withe durch Regieveteran Fred Schepisi („Roxanne“). Im Ambiente eines gehobenen Period Pics wird erbarmungslos die Oberklasse seziert, Kulturmenschen lassen sich das nicht entgehen.

Kommentare