Filmhandlung und Hintergrund

Unausgegorenes Drama über einen jungen Zauberkünstler, der mit sich, der Welt und dem Tod seines Vaters ins Reine kommen muss.

Danny Masters ist der Sohn des verstorbenen Harry Masters, seines Zeichens größter Entfesselungskünstler neben Houdini. Danny ist bemüht, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und drängt sich deshalb seinem Onkel und seiner Tante auf. Außerdem gelingt es ihm, sich mit dem fiesen Sohn des Bürgermeisters anzulegen. Wirklich ernst wird es, als er dem Bürgermeister die Brieftasche entwendet und sich in dieser zufälligerweise eine gewisse Summe an Schwarzgeld befindet.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • The Escape Artist: Unausgegorenes Drama über einen jungen Zauberkünstler, der mit sich, der Welt und dem Tod seines Vaters ins Reine kommen muss.

      Unausgegorenes Drama, in dem Griffin O’Neal, Sohn von Ryan O’Neal, als Nachwuchszauberkünstler das Erwachsenwerden probt und dabei auch die Wahrheit über den Tod seines Filmvaters erfährt. Das von Francis Ford Coppolas Zoetrope Studio produzierte Regiedebüt des Kameramanns Caleb Deschanel („Der Patriot“) hatte unter diversen Produktionsschwierigkeiten zu leiden und war erst zwei Jahre nach Abschluss der Dreharbeiten in einigen wenigen amerikanischen Kinos zu sehen.

    Kommentare