Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Emperor's New Clothes

The Emperor's New Clothes

Kinostart: 21.01.2016

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Comedian Russell Brand will in der Dokumentation von Michael Winterbottom die Kluft zwischen Armut und Reichtum verdeutlichen.

In dem britischen Dokumentarfilm „The Emperor’s New Clothes“ thematisiert der Regisseur Michael Winterbottom die wachsende Schere zwischen Arm und Reich. Während die Oberschicht fast schon obszöne Gehälter verdient, müssen die einfachen Arbeiter ihre Gürtel immer enger schnallen. Wie kann das in Zeiten des ökonomischen und technologischen Fortschritts überhaupt sein? Der Regisseur nährt sich dieser Frage, indem er den bekannten Comedian und Schauspieler Russell Brand einspannt. Dieser begleitet die Dokumentation als Erzähler und lockert den ernsten Ton durch humoristisch-provokante Einschübe auf. Dabei schafft er es komplexe Zusammenhänge einfach zu erklären. Zudem geht Brand auf einen direkten Konfrontationskurs mit den scheinbaren Verantwortlichen. Das erinnert an die Filme des amerikanischen Dokumentarfilmmachers Michael Moore („Bowling for Columbine“, „Fahrenheit 9/11“), der seine Interviewpartner gern mit spontanen Besuchen und bissigen Fragen in Verlegenheit bringt. Nicht nur seit der großen Finanzkrise von 2008 ist das Vertrauen der durchschnittlichen Bevölkerung in Politik und Wirtschaft zerstört. Viele Menschen fragen sich: Ist das fair? Nach dem Motto „Friede den Hütten und Krieg den Palästen!“ werden zahlreiche Antworten und Lösungsvorschläge durch die Dokumentation aufgeworfen. Dabei kommen Wirtschaftsexperten, ehemalige Banker, einflussreiche CEOs und einfache Arbeiter zu Wort. Russel Brand schreckt bei seinen Interviews auch vor einflussreichen, englischen Unternehmern, wie den Verleger von „Daily Mail“ Lord Rothermere, nicht zurück. Michael Winterbottom ist einer der wichtigsten, zeitgenössischen Regisseure aus Großbritannien. Er drehte sowohl Spielfilme („The Look of Love“, “The Killer Inside Me“), als auf Dokumentarfilme (“The Shock Doctrine“). Der exzentrische Comedien Russell Brand war bisher in kleineren Filmrollen („Rock of Ages“, Big Time Rush“) zu sehen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?