Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Disappearance of Christina

The Disappearance of Christina

Filmhandlung und Hintergrund

Karen Arthur webt in ihrem routinierten TV-Thriller ein kompliziertes Intrigennetz um Hauptdarsteller John Stamos, der sich bald in ähnlicher Verwirrung befindet wie der Zuschauer, denn leider gehen trotz spannender Entwicklung viele Winkelzüge der Charaktere auf Kosten der Glaubwürdigkeit. Auf versierte Darsteller wie Robert Carradine („The Player“) und CCH Pounder („Out of Rosenheim“) ist jedoch Verlaß. Kein Film...

Während eines Segeltörns, den die Jung-Unternehmer Joe und Michael mit ihren Frauen Christina und Lily unternehmen, verschwindet Joes Frau Christina spurlos. Aufgrund ihres Vermögens und der Tatsache, daß Christina kurz zuvor die Scheidung beantragt hatte, glaubt die Polizei an einen Mord. Während Joe fest davon überzeugt ist, daß seine Frau noch lebt, nutzt Lily Christinas Verschwinden, um Joe für sich zu erobern. Sie schreckt nicht davor zurück, ihren Mann zu töten, doch die Intrige schlägt fehl. Christina bleibt verschollen.

Während eines Segeltörns verschwindet Joes Frau Christina spurlos. Die Polizei glaubt an einen Mord. Karen Arthur webt in ihrem routinierten TV-Thriller ein kompliziertes Intrigennetz, das sich schnell in Nebensächlichkeiten verliert.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Karen Arthur webt in ihrem routinierten TV-Thriller ein kompliziertes Intrigennetz um Hauptdarsteller John Stamos, der sich bald in ähnlicher Verwirrung befindet wie der Zuschauer, denn leider gehen trotz spannender Entwicklung viele Winkelzüge der Charaktere auf Kosten der Glaubwürdigkeit. Auf versierte Darsteller wie Robert Carradine („The Player“) und CCH Pounder („Out of Rosenheim“) ist jedoch Verlaß. Kein Film für gehobene Chartsränge, aber eine solide Empfehlung für echte Krimifans.
    Mehr anzeigen