Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Corridor

The Corridor

Filmhandlung und Hintergrund

Was auf den ersten Blick wie ein weiterer Backwoods-Slasher wirkt - eine Gruppe von Freunden in einer einsamen Blockhütte! -, entwickelt sich zu einem recht smarten, überraschend wirkungsvollen Psychoschocker, in dem sich die Protagonisten nicht gegen einen Feind von außen wehren müssen, sondern die Gewalt aus der Gruppe heraus entsteht. Viel Budget stand nicht zur Verfügung, aber Evan Kelly holt eine Menge aus den...

Während ihrer Highschoolzeit hatte eine Gruppe von Freunden ein gemeinsames tragisches Erlebnis, an dem sie Jahre später noch zu kauen haben. Um es endgültig hinter sich zu bringen, treffen sie sich wieder, um ein gemeinsames Wochenende in einer einsam gelegenen Blockhütte in der Wildnis zu verbringen. Das Wochenende nimmt eine unerwartete Wendung, als die Freude mitten im Wald einen blendend hellen Korridor entdecken, der eine eigenartige Wirkung hat: Er amplifiziert ihre Aggressionen. Bald brechen erste Streits aus.

In einem Wald entdeckt eine Gruppe von Freunden einen Lichtkorridor, der ihre Aggressionnen massiv amplifizert. Wirkungsvoller kanadischer Psychoschocker, der seine vermeintliche klischeehafte Prämisse clever variiert.

Darsteller und Crew

  • Stephen Chambers
  • James Gilbert
  • David Patrick Flemming
  • Matthew Amyotte
  • Glen Matthews
  • Mary-Colin Chisholm
  • Nigel Bennett
  • Heather Salsbury
  • Evan Kelly
  • Josh MacDonald
  • Craig Cameron
  • Mike Masters
  • Gilles Bélanger
  • Christopher Ball
  • Thorben Bieger
  • Larissa Mair

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Was auf den ersten Blick wie ein weiterer Backwoods-Slasher wirkt - eine Gruppe von Freunden in einer einsamen Blockhütte! -, entwickelt sich zu einem recht smarten, überraschend wirkungsvollen Psychoschocker, in dem sich die Protagonisten nicht gegen einen Feind von außen wehren müssen, sondern die Gewalt aus der Gruppe heraus entsteht. Viel Budget stand nicht zur Verfügung, aber Evan Kelly holt eine Menge aus den Möglichkeiten heraus. Horrorfans riskieren einen Blick und werden nicht enttäuscht.
    Mehr anzeigen